DJ bei illegaler Party in Spanien erschossen – Polizei nimmt zwei Deutsche fest

CC0 / Pexels / DJ (Symbolbild)
DJ (Symbolbild) - SNA, 1920, 30.03.2021
Zwei Deutsche sind in Spanien im Zusammenhang mit der Tötung eines DJ in einer Villa im Nobelbadeort Marbella festgenommen worden. Dies teilte die lokale Polizei am Dienstag mit.
Die beiden Männer seien kurz davor gewesen, Spanien zu verlassen, als sie am Dienstag in Málaga im Süden des Landes von der Polizei gefasst worden seien. Einer der Verdächtigen werde des Mordes, der unterlassenen Hilfeleistung und des illegalen Waffenbesitzes beschuldigt, teilte die Polizei mit. Dem anderen werde Vertuschung vorgeworfen.
Die Tat hatte sich Angaben zufolge in der Nacht zum Montag bei einer illegalen Party in einer Villa in Marbella ereignet. Dort wurde ein 40-jähriger Spanier, der bei der Party die Musik auflegte, mit einem Schuss in den Hals getötet. Seine Leiche entdeckte die Polizei am Montag. Der Grund für die Tat war zunächst unklar.
Die Ermittlungen dauern an, weitere Festnahmen sind nach Polizeiangaben nicht ausgeschlossen. Woher aus Deutschland die beiden festgenommenen Männer stammen, wurde vorerst nicht mitgeteilt. Es blieb auch unbekannt, ob sie in Spanien wohnen oder als Touristen eingereist waren.
Polizei in Österreich (Archiv) - SNA, 1920, 30.03.2021
Österreich
Protest gegen Abschiebungen: Autobahnen in Wien lahmgelegt – Zahlreiche Festnahmen
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала