Verheiratete Frau in USA heuert „Kuschelmann“ für 80 Dollar pro Stunde an

CC0 / xdorin / pixabay / Umarmung (Symbolbild)
Umarmung (Symbolbild) - SNA, 1920, 29.03.2021
In den Vereinigten Staaten hat eine verheiratete Frau einen professionellen „Kuschelmann“ für 80 Dollar pro Stunde eingestellt, berichtet „The Sun“.
Die Frau namens Saskia musste ihren Ehemann für eine Weile verlassen, um ihre Schauspielkarriere in New York wahrzunehmen. Bald begann sie aber, „menschliche Berührung“ zu vermissen, und wandte sich an einen besonderen Service, bei dem sie einen „Mann für Umarmungen“ einstellen konnte.
Viele Leute finden das seltsam, da sie verheiratet sei, sagt die Frau. Aber sie kümmere sich nicht um die Meinungen anderer und mag das „Gefühl der Zuneigung“, das beim Umarmen entsteht. Es helfe ihr auch, „sich wie ein Mensch zu fühlen“.
Laut Saskia hat ihr Ehemann auch nichts dagegen. Das Paar habe eine monogame Beziehung. Aus seiner Sicht verletzen solche Umarmungen ihre Beziehungen nicht.
Laut „The Sun“ florieren solche Dienste in den USA, und die Anzahl der Anfragen eines professionellen „Huggers“ erreicht 200 Anfragen pro Woche.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала