Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

IS bekennt sich zum Anschlag in Mosambik - Medien

© AFP 2021 / Alfredo ZunigaPolizei in Mosambik (Archivbild)
Polizei in Mosambik (Archivbild) - SNA, 1920, 29.03.2021
Abonnieren
Die Terrororganisation „Islamischer Staat“* hat sich Medienberichten zufolge zum Anschlag auf die Stadt Palma in Mosambik bekannt.
„Islamischer Staat Zentralafrika behauptet, für den Angriff auf Palma verantwortlich zu sein“, schreibt Wassim Nasr, Korrespondent des TV-Senders „France 24“ bei Twitter.
Die Dschihadisten hatten am 24. März die Kleinstadt Palma im öl- und gasreichen Norden des Landes überfallen. Mehrere Einwohner der Stadt flohen vor den Terroristen in die umliegenden Wälder. Andere, darunter ausländische Mitarbeiter eines großen Flüssiggasprojekts und lokale Beamte, verschanzten sich in einem Hotel.
Wenige Tage nach dem Angriff befreite eine Spezialeinheit des Militärs rund 180 Menschen aus der Herberge. Mehrere Menschen wurden jedoch von den Terroristen getötet: „50 Menschen aus dem Hotel … und sieben ausländische Bürger“, sagte eine lokale Menschenrechtsaktivisten gegenüber SNA am (heutigen) Montag.
Einige Informationen würden darauf hindeuten, dass bei dem Terroranschlag insgesamt 60 Menschen getötet worden seien. An die 2.000 ausländische Mitarbeiter hätten Palma infolge des Angriffs verlassen, die Stadt selbst sei bei den Kämpfen verwüstet worden.
*Terrororganisation, in Russland und Deutschland verboten
Polizei im Niger - SNA, 1920, 23.03.2021
Nach Terror-Attacke im Niger: Zahl der Todesopfer steigt auf 137
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала