Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Fehlanklage: Nach Haftstrafe für Kindesmissbrauch bekommt Malteser hohe Entschädigung

Gericht (Symbolbild) - SNA, 1920, 29.03.2021
Abonnieren
Ein Einwohner von Malta, der nach einer falschen Beschuldigung der sexuellen Belästigung seiner minderjährigen Tochter ein Jahr im Gefängnis verbracht hatte, hat eine hohe Entschädigung erhalten. Darüber schreibt die Zeitung „Newsbook“.
Im Jahr 2011 war Emmanuel Camillieri vom Gericht der sexuellen Belästigung einer Minderjährigen für schuldig gesprochen worden. Der Mann wurde zu einem Jahr Gefängnis verurteilt. Der Malteser legte Berufung ein, doch das Gericht hielt das Urteil aufrecht.
Deutsche Kirche, Gottesdienst - SNA, 1920, 06.03.2021
Sexueller Missbrauch in Kirche: Mehr als 500 Anträge bundesweit im Neu-Verfahren eingereicht
Später gestand das Mädchen, auf Bitte seiner Mutter vor Polizei und Gericht gelogen zu haben. Im Jahr 2015 wurde das Mädchen vom Gericht des Aussagedeliktes für schuldig befunden.
Danach forderte der Mann auf dem Gerichtswege Entschädigung für das Fehlurteil. Das Gericht wies den Antrag Camillieris zuerst ab, erkannte dann aber seine Forderung als rechtmäßig an.
Der Malteser erhielt im Endergebnis 23.200 Euro Schadenersatz.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала