Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Armeniens Premier plant Rücktritt im April

© SNA / Zur BilddatenbankArmeniens Premierminister Nikol Paschinjan
Armeniens Premierminister Nikol Paschinjan - SNA, 1920, 28.03.2021
Abonnieren
Armeniens Premierminister Nikol Paschinjan hat am Sonntag erklärt, im April zurücktreten zu wollen.
Die Ankündigung machte der Politiker bei einem Treffen mit den Einwohnern eines Dorfes im Südwesten des Landes.
Paschinjan beteuerte, er werde stellvertretend die Pflichten des Premierministers erfüllen. Der Rücktritt sei damit eine Formalität, die es ermöglichen solle, vorgezogene Wahlen in die Nationalversammlung der Kaukasus-Republik durchzuführen.
Zuvor hatte Paschinjan mit dem Präsidenten des Landes, Armen Sarkissjan, die Möglichkeit einer vorgezogenen Wahl am 20. Juni besprochen.

Politische Krise in Armenien

Eine erneute politische Krise war in Eriwan nach Paschinjans kritischer Äußerung über die russischen „Iskander“-Raketensysteme ausgebrochen, die von dem stellvertretenden Chef des armenischen Generalstabs verhöhnt worden sein sollen. Der Vizechef des Generalstabs war daraufhin entlassen worden; auch der Generalstabschef Onik Gasparjan wurde zum Rücktritt aufgefordert. Später ernannte Paschinjan trotz Widerstandes vonseiten des Präsidenten einen neuen Mann zum Generalstabschef.
Der Konflikt löste Proteste aus – Anhänger sowie Gegner Paschinjans gingen Mitte März auf die Straßen Eriwans.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала