Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Aktivisten veranstalten in Bristol den Protest „Kill the Bill“

© REUTERS / HANNAH MCKAYProteste in Bristol, 26. März 2021
Proteste in Bristol, 26. März 2021 - SNA, 1920, 26.03.2021
Abonnieren
Aktivisten veranstalten am Freitag, dem 26. März, in Bristol einen „Kill the Bill“-Protest, um gegen den vorgeschlagenen „Police, Crime, Sentencing and Courts Bill“ zu demonstrieren.
Die Gesetzgebung enthält eine breite Palette von Vorschlägen, z. B. die Befugnis der Polizei, Demonstrationen eine Start- und Endzeit aufzuerlegen, sowie Haftstrafen von bis zu zehn Jahren für Personen, die Denkmäler beschädigen.
Die Gesetzesvorlage hat in ganz Großbritannien eine starke Gegenreaktion ausgelöst. In Bristol und London kam es zu gewalttätigen Protesten, nachdem die Polizei nach dem Mord an Sarah Everard hartnäckige Taktiken angewandt hatte, um die Mahnwachen zu beenden.
Das Gesetz wurde auch von Menschenrechtsgruppen kritisiert.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала