Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

40 Einbrüche bei Berliner Feuerwehr: Spreiz- und Schneidgeräte gestohlen

© Foto : Feuerwehr Mülheim an der RuhrGroßbrand in Mülheim an der Ruhr.
Großbrand in Mülheim an der Ruhr. - SNA, 1920, 24.03.2021
Abonnieren
Seit 2011 hat es in Berlin 25 Einbrüche in Wachen oder Fahrzeuge der Feuerwehr und 13 Versuche gegeben. Dabei wurden mehr als 20 schwere Spreiz- und Schneidgeräte entwendet. Die Spezialwerkzeuge, die zur Rettung von eingeklemmten Menschen aus Unfallfahrzeugen dienen, sind bei Einbrechern beliebt.
Die Polizei konnte nur in sechs Fällen Verdächtige ermitteln. Zwei Mal gab es einen Bezug zur „Clankriminalität“. Das berichtet die Deutsche Presse-Agentur unter Berufung auf eine Antwort des Senats auf eine Anfrage des SPD-Innenpolitikers Tom Schreiber.
Polizei (Archiv) - SNA, 1920, 23.03.2021
Raubüberfall auf Geldtransporter auf Berliner Ku'damm: 30 Jahre alter Verdächtiger festgenommen
Die Spezialwerkzeuge sind meist akkubetrieben und kosten oft mehr als 10.000 Euro. Damit lassen sich klemmende Autotüren aufbrechen oder dicke Metallstreben durchtrennen. So sollen die Juwelendiebe in Dresden die Fenstergitter des Museums Historisches Grünes Gewölbe mit einer massiven hydraulischen Schere geöffnet haben. Die gefassten Verdächtigen stammen aus einem bekannten arabischstämmigen Berliner Clan.

Geldtransporter aufgebrochen

Im Oktober 2018 brachen Räuber mit einem Spreizgerät einen überfallenen Geldtransporter nahe dem Berliner Alexanderplatz auf. Auch Bankschließfächer und Geldautomaten wurden damit gewaltsam geknackt.
Seit 2011 hat es in ganz Berlin nach Angaben der Senatsinnenverwaltung 25 Einbrüche in Feuerwehrwachen oder Feuerwehrautos und 13 Versuche gegeben. Dabei wurden vor allem Spezialgeräte zum Öffnen von Fahrzeugen oder Räumen gestohlen: Spreiz- und Schneidgeräte sowie Trennschleifer und Kettensägen.
Ähnliche Diebstähle aus Feuerwehrfahrzeugen wurden in den vergangenen Jahren auch schon aus anderen Bundesländern gemeldet. Wegen der vielen Einbrüche und Diebstähle würden weiterhin zusammen mit der Polizei Sicherungskonzepte erarbeitet und aktualisiert.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала