Streit wegen Sputnik V in Slowakei: Wirtschaftsminister Sulík tritt zurück

© VLADIMIR SIMICEKDer slowakische Wirtschaftsminister Richard Sulík
Der slowakische Wirtschaftsminister Richard Sulík - SNA, 1920, 23.03.2021
Der slowakische Wirtschaftsminister Richard Sulík hat in einer Pressekonferenz am Montag seinen Rücktritt bekannt gegeben. Im Gegenzug erwartet er nach eigenen Worten, dass auch der Regierungschef Igor Matovič nun zurücktrete.
„Ich habe mein Rücktrittsgesuch bei der Präsidentin der Republik (Zuzana Čaputová) bereits eingereicht. Jetzt hat Matovič die Chance, sein Versprechen zu erfüllen“, so Sulik in einer Pressekonferenz.
Zuvor hatte Matovič erklärt, er sei bereit, auf seinen Posten zu verzichten. Zur Bedingung machte er unter anderem, dass vier weitere Politiker, darunter auch Sulík, ebenfalls zurücktreten.

Eskalation nach Kauf von Sputnik V

Die slowakische Regierung steckt derzeit in einer schweren Krise. Ausgelöst wurde sie durch den Streit um das richtige Corona-Krisenmanagement. Der Konflikt zwischen den Koalitionspartnern spitzte sich zu, nachdem Matovič gegen einen offiziellen Regierungsbeschluss den in der EU nicht zugelassenen Impfstoff Sputnik V aus Russland bestellt hatte. Die erste Lieferung von 200.000 Dosen nahm Matovic gemeinsam mit seinem inzwischen zurückgetretenen Gesundheitsminister persönlich in Empfang.
Der slowakische Premierminister Igor Matovič (Archivbild) - SNA, 1920, 15.03.2021
Eskalation nach Kauf von Sputnik V: Slowakischer Regierung droht Zerfall wegen Corona-Politik
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала