Polnischer Botschafter ruft Deutschland zur Schwächung Russlands auf

© AFP 2022 / JOHN MACDOUGALLAndrzej Przylebski, Polens Botschafter in Deutschland (Archiv)
Andrzej Przylebski, Polens Botschafter in Deutschland (Archiv) - SNA, 1920, 23.03.2021
Der Botschafter Polens in Berlin, Andrzej Przylebski, hat Deutschland aufgerufen, Russland zu schwächen. Vor allem stemme sich Polen gegen das deutsch-russische Pipelineprojekt Nord Stream 2, sagte der 62-Jährige dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

„Vor allem stört uns, dass Russland auf diese Weise noch mehr Geld für seine Militärausgaben bekommt. (Russlands Präsident) Wladimir Putin verfügt jetzt schon über modernste Technologien im militärischen Bereich“, sagte Przylebski dem RND.

"Europa soll Russland schwächen"

Es sei schon seltsam, dass Deutschland einerseits Sanktionen unterstütze und andererseits Putin Riesensummen für Militärausgaben zur Verfügung stelle. „Das sollten die Europäer nicht machen. Wir sollten die Russen schwächen“, forderte der Botschafter.
Er erinnerte an die „leidvolle Geschichte mit den beiden Nachbarn Deutschland und Russland“. Und die Polen hätten keine Lust, in dieser Hinsicht weitere Erfahrungen zu sammeln. In Polen gebe es eine große Affinität zu Russland, die Polen sängen russische Lieder, guckten sich gern russische Filme an, seien aber auch bereit, notfalls gegen die Russen zu kämpfen. „Ich denke, Russland muss jetzt einmal zur Besinnung kommen.“
Nato-Hauptsitz in Brüssel (Archiv) - SNA, 1920, 17.03.2021
Moskau macht Nato für Demontage des Sicherheitssystems in Europa verantwortlich

"Kein Erdgas mehr aus Russland"

Przylebski teilte ferner mit, dass Polen ab Ende 2022 kein Gas mehr aus Russland kaufen werde.
„Wir machen uns unabhängig, indem wir die Baltic Pipe durch die Ostsee bauen, um Gas aus Norwegen zu beziehen“, sagte der polnische Diplomat.
Der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrej Melnik, sieht Deutschland verpflichtet, Kiew bei der Rückführung der Schwarzmeer-Halbinsel Krim an die Ukraine zu helfen. So könnte Deutschland die Okkupation der Ukraine während des Großen Vaterländischen Krieges zum Teil kompensieren, hatte er am 17. März in Berlin erklärt. „Deutschland ist für die Tötung von Millionen Ukrainern, darunter bei ethnischen Säuberungen auf der Krim, verantwortlich“, sagte Melnik.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала