Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Polizei in Hamm rettet acht Hundewelpen und verwahrloste Elterntiere

© CC0 / Thobias Rebein / PixabayDeutsche Polizei (Symbolbild)
Deutsche Polizei (Symbolbild) - SNA, 1920, 23.03.2021
Abonnieren
Zwei verwahrloste, abgemagerte Hunde und acht Welpen sind infolge zweier Polizeieinsätze in einem Mehrfamilienhaus in Hamm-Heringen gerettet worden. Dies geht aus einer Mitteilung hervor, die auf Presseportal.de veröffentlicht wurde.
Anwohner des Hauses haben am Freitagabend die Polizei gerufen, da aus einer Wohnung Wasser in den Gemeinschaftskeller getropf sei und man aus der Wohnung seit mehreren Tagen Hundejaulen gehört habe.
Gleich beim Betreten der Wohnung bot sich den Polizisten ein grauenhafter Anblick: Ein Husky war mit einem Strick eng an einem Heizkörper festgebunden. Ein zweiter Hund, ein Schäferhund, befand sich in einer Badewanne im Badezimmer und war dort ebenfalls eng an der Badewannenarmatur festgebunden. Aus dem Badewannenhahn lief heißes Wasser, wodurch die Überschwemmung verursacht wurde. Ob der Schäferhund in seiner Not selbst den Wasserhahn aufgedreht hat, bleibt offen – ist aber zu vermuten.
Polizeipatrouille im Freien (Symbolbild) - SNA, 1920, 09.03.2021
Horrorfund in Saarbrücken: Rund 200 tote und verwahrloste Katzen in Gartenlaube entdeckt
Die Tiere wurden dem Städtischen Tierasyl Hamm übergeben. Mitarbeiter stellten dabei fest, dass einer der Hunde vor kurzer Zeit Welpen bekommen haben muss.
Weitergehende Ermittlungen ergaben einen möglichen Aufenthaltsort der Welpen in einer Wohnung in Bockum-Hövel. Erst nach mehrfacher Aufforderung öffneten am Samstagmorgen eine 24-Jährige und ein 29-Jähriger die Tür der Wohnung in Bockum-Hövel. Beim Betreten der Wohnung griff die 24-Jährige eine 26-jährige Polizistin an und verletzte sie leicht, die Polizistin verblieb dienstfähig.
In der Wohnung wurden schließlich acht Hundewelpen gefunden. Die etwa fünf Wochen alten Welpen wurden ebenfalls dem Tierasyl übergeben.
Es besteht der Verdacht, dass die beiden verwahrlosten Hunde lediglich zum Zwecke der Fortpflanzung dienten und die Welpen anschließend verkauft werden sollten.
Gegen den 25-jährigen Mieter der Wohnung in Hamm-Herringen, in der die beiden Hunde gefunden wurden, wird nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Die 24-Jährige bekam eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала