Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Deeskalierend oder Verstoß gegen Neutralität? „Polizistin mit Herz“ sorgt für Diskussion

© AFP 2021 / YANN SCHREIBERCorona-Demo in Kassel
Corona-Demo in Kassel - SNA, 1920, 22.03.2021
Abonnieren
Bei den Massenprotesten in Kassel hat am Samstag eine junge Polizistin gegenüber den Demonstranten ein Herz-Zeichen gezeigt. Umgehend erntete sie einen Shitstorm auf Twitter. Inzwischen solidarisieren sich jedoch auch viele User mit der „Polizistin mit Herz“.
Seit dem Einsatz am Wochenende in Kassel muss sich die Polizei viel Kritik anhören. Die Einen werfen ihr übermäßige Härte vor, andere kritisieren, sie sei nicht entschlossen genug bei der Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen vorgegangen.
Am Samstag hatten laut Einschätzung der Polizei etwa 20.000 Menschen in Kassel demonstriert. Von der Stadt genehmigt war jedoch nur eine Versammlung mit 6000 Teilnehmern. Viele Demonstranten trugen laut Medienberichten keine Mund-Nase-Bedeckung. Gegen Mittag kam es zu teils gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten, Gegendemonstranten und Einsatzkräften der Polizei.
"Eine konsequente Verhinderung des Entstehens von Ansammlungen oder ein konsequentes Auflösen verbotener Versammlungen hätte nach Einschätzung der Polizei zur Anwendung von Zwangsmitteln und damit einhergehend zu einer nicht unerheblichen Anzahl an Verletzten auf allen Seiten geführt", verteidigte die Polizei ihr Vorgehen.
Für besonders kontroverse Diskussionen auf Twitter sorgt das Bild einer jungen Polizistin, die gegenüber Teilnehmern der Demonstration ein Herz-Symbol zeigte. Sich mit Teilnehmern der Proteste zu solidarisieren, zeuge von mangelnder Distanz, so der Vorwurf. Oder wie es dieser CDU-Politiker formuliert:
Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) findet einen solchen Verstoß gegen das Neutralitätsgebot „verstörend“:
Auch Sigmount Königsberg, Antisemitismus-Beauftragter der Jüdischen Gemeinde Berlin, bezeichnet die Geste als „verstörend“.
Bei aller Kritik an der Polizistin haben sich auch zahlreiche Twitter-Nutzer lobend zu ihrer „deeskalierenden“ Geste geäußert. So trendet seit Sonntag der Hashtag „IchBinPolizistin“ mit Solidaritätsbekundungen für die Beamtin. Es sei eine „große Geste der Menschlichkeit“ gewesen, findet beispielsweise dieser User:
Die Polizei Nordhessen betonte indessen kurz nach dem Erscheinen des fraglichen Fotos, Verstöße gegen das Neutralitätsgebot würden nicht geduldet werden:
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала