Corona-Gipfel auf Forderung Merkels unterbrochen – Offenbar Streit wegen Mallorca-Reisen

© REUTERS / HANNIBAL HANSCHKEBundeskanzlerin Angela Merkel
Bundeskanzlerin Angela Merkel  - SNA, 1920, 22.03.2021
Die Beratungen von Bund und Ländern zum weiteren Vorgehen in der Corona-Krise am Montag sind unterbrochen worden. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus mehreren Quellen bei den Gesprächen.
Nach der Merkel-Forderung nach einer Pause ist der Corona-Gipfel offenbar für 15 Minuten unterbrochen worden. Bei dem Streit, der zur Unterbrechung führte, ging es offenbar um die Themen Mallorca-Reisen und Urlaub in Deutschland.
Wie es hieß, hat sich Kanzlerin Angela Merkel (CDU) unzufrieden gezeigt. Die bisher geeinten Maßnahmen seien nicht ausreichend, um die Infektionsdynamik zu brechen, habe Merkel gesagt. So könne man in der Öffentlichkeit nicht bestehen.
Im Kampf gegen die Corona-Pamdemie soll der bestehende Lockdown in Deutschland grundsätzlich bis zum 18. April verlängert werden.
Ein endgültiger Beschluss über die künftigen Maßnahmen steht aber noch aus.

Corona-Stand in Deutschland

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) wurden in Deutschland binnen eines Tages 7709 Corona-Neuinfektionen sowie weitere 50 Todesfälle gemeldet. Demnach haben sich in Deutschland (Stand 22. März, 03.28 Uhr) insgesamt 2.667.225 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt sind bislang 74.714 Menschen an oder mit dem Virus gestorben.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала