Corona-Gipfel in Deutschland: Keine Lockerung der Kontaktregeln für Besuche über Ostern

© AP Photo / Martin MeissnerFrau mit dem Hund in Gelsenkirchen, Deutschland
Frau mit dem Hund in Gelsenkirchen, Deutschland - SNA, 1920, 22.03.2021
Bund und Länder wollen die strengen Kontaktregeln für Verwandtenbesuche über Ostern nicht lockern. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Montag aus mehreren Quellen bei den Beratungen von Bund und Ländern.
Ein endgültiger Beschluss über die künftigen Maßnahmen stand aber noch aus.
Vor den Beratungen war im Gespräch, über Ostern die Kontaktregeln leicht zu lockern und Verwandtenbesuche in einem größeren Rahmen als bislang zu erlauben. Konkret lag ein Vorschlag vor, Treffen mit vier über den eigenen Hausstand hinausgehenden Personen zuzüglich Kindern im Alter bis 14 Jahre aus dem engsten Familienkreis zu erlauben. Dies sah ein Punkt in einem Beschlussentwurf hervor, der am Montagvormittag vom Kanzleramt verschickt worden war. Dort hieß es als Vorschlag: „Anders als im Lockdown über Ostern im letzten Jahr sollen Verwandtenbesuche in diesem Jahr möglich sein.“
Im Kampf gegen die Corona-Pamdemie soll der bestehende Lockdown in Deutschland grundsätzlich bis zum 18. April verlängert werden.
Bundeskanzlerin Angela Merkel  - SNA, 1920, 22.03.2021
Corona-Gipfel auf Forderung Merkels unterbrochen – Offenbar Streit wegen Mallorca-Reisen
Ein endgültiger Beschluss über die künftigen Maßnahmen ist aber ebenfalls noch nicht gefasst.
Anfang März hatten Bund und Länder die Lockerung beschlossen, dass private Zusammenkünfte des eigenen Haushalts wieder mit einem weiteren Haushalt möglich sind, jedoch auf maximal fünf Personen beschränkt. Kinder bis 14 Jahre werden dabei nicht mitgezählt. Paare zählen als ein Haushalt.
Diese Regelung gilt jedoch nur bis zu einer Sieben-Tage-Inzidenz von höchstens100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Steigt die Inzidenz über diese Schwelle, darf sich ein Haushalt nur noch mit einer weiteren Person plus Kindern bis 14 Jahre treffen.

Corona-Stand in Deutschland

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) wurden in Deutschland binnen eines Tages 7709 Corona-Neuinfektionen sowie weitere 50 Todesfälle gemeldet. Demnach haben sich in Deutschland (Stand 22. März, 03.28 Uhr) insgesamt 2.667.225 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt sind bislang 74.714 Menschen an oder mit dem Virus gestorben.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала