Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

IS bekennt sich zu Angriff in Mali mit 33 toten Soldaten

© AFP 2021 / MICHELE CATTANIMalische Militärs (Symbolbild)
Malische Militärs (Symbolbild) - SNA, 1920, 21.03.2021
Abonnieren
Der Islamische Staat (IS)* hat einen Angriff auf die Streitkräfte in Mali mit 33 getöteten Soldaten für sich beansprucht. Sie seien am Montag in einem Hinterhalt von den „Soldaten des Kalifats” getötet worden, hieß es am Sonntag in einem Schreiben. Diese Aussage konnte nicht unabhängig geprüft werden.
In Tessit im Osten Malis war es am Montag zu einem Angriff auf ein Militärlager gekommen. Dabei wurden laut den malischen Streitkräften 33 Soldaten und 20 Angreifer getötet. Das Militär sprach von einem „Terrorangriff”, machte aber keine Angaben dazu, wer hinter dem Angriff steckte.
Eine Familie im Flüchtlingslager in Cabo Delgado in Mosambik  - SNA, 1920, 17.03.2021
Mosambik: Islamisten sollen Kinder enthauptet haben
Im westafrikanischen Mali und den umliegenden Ländern sind seit Jahren mehrere Terrorgruppen aktiv, die immer wieder Angriffe auf Zivilisten und Streitkräfte durchführen. In der Region gibt es zwei IS-Ableger, andere Gruppen haben dem Terrornetzwerk Al-Kaida die Treue geschworen. In Mali sind UN- und EU-Missionen aktiv, an denen sich auch die Bundeswehr beteiligt.
*Terrororganisation, in Russland und Deutschland verboten
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала