Impfungen mit Astrazeneca werden fortgesetzt, Zwei Drittel gegen Mallorca-Reisen ohne Quarantäne

CC0 / Free-Photos / Was in der Nacht geschah
Was in der Nacht geschah - SNA, 1920, 19.03.2021
Kanadas Gesundheitsbehörde unterstützt Astrazeneca-Impfstoff; Nordkorea bricht diplomatische Beziehungen zu Malaysia ab; Biden führt Europa als abschreckendes Corona-Beispiel an; Fast zwei Drittel gegen Mallorca-Reisen ohne Quarantäne; Berliner Ensemble öffnet für Testlauf mit Corona Test
SNA präsentiert Ihnen in Kürze, was in der Nacht zum Freitag geschehen ist.

Impfungen mit Astrazeneca werden fortgesetzt

In Deutschland sollen nach Angaben von Gesundheitsminister Spahn noch heute die Impfungen mit dem Präparat von Astrazeneca fortgesetzt werden. Die europäische Arzneimittelbehörde EMA hatte dazu geraten. Auch andere Länder verabreichen den Impfstoff nun wieder. Spahn erklärte in Berlin, Voraussetzung für die weitere Verwendung des Astrazeneca-Vakzins sei vor der Impfung eine Aufklärung über seltene Fälle von Blutgerinnseln. Einen solchen Warnhinweis hatte die Europäische Arzneimittelbehörde empfohlen, nachdem sie entsprechenden Meldungen nachgegangen war.

Kanadas Gesundheitsbehörde unterstützt Astrazeneca-Impfstoff

Die kanadische Gesundheitsbehörde hat sich ihren europäischen Kollegen angeschlossen und das Vakzin von Astrazeneca ebenfalls unterstützt. Health Canada bestätigte, dass die Vorteile des Impfstoffs beim Schutz der Kanadier vor COVID-19 weiterhin die Risiken überwiegen, schrieb die Behörde in einer Erklärung. Man habe die verfügbaren Daten zu den Vorfällen ausgewertet und festgestellt, dass die Impfung nicht mit einer Erhöhung des Gesamtrisikos von Blutgerinnseln verbunden sei. Zuvor hatte die Europäische Arzneimittelbehörde EMA erklärt, der Impfstoff sei sicher und wirksam. Die EMA hatte eine Überprüfung eingeleitet, nachdem Fälle von Thrombosen der Hirnvenen nach der Impfung zu einem Impfstopp mit dem Mittel in mehr als einem Dutzend Ländern geführt hatten. Italien, Zypern, Lettland und Litauen kündigten an, noch heute die Impfungen mit Astrazeneca wieder aufnehmen zu wollen.

Nordkorea bricht diplomatische Beziehungen zu Malaysia ab

Nordkorea bricht die diplomatischen Beziehungen zu Malaysia aus Protest gegen die Auslieferung eines Nordkoreaners an die USA ab. Nordkoreas Außenministerium warf der malaysischen Regierung vor, eine „schändliche Tat und ein unverzeihliches, schweres Verbrechen“ begangen zu haben. Der betroffene Nordkoreaner sei unschuldig, hieß es in der heute von den Staatsmedien veröffentlichten Erklärung. Das höchste Gericht in Malaysia hatte in der vergangenen Woche entschieden, dass ein in dem südostasiatischen Land lebender nordkoreanischer Geschäftsmann an die USA ausgeliefert werden könne, die ihm den verbotenen Export von Luxusartikeln an Nordkorea und Geldwäscherei vorwerfen.

Biden führt Europa als abschreckendes Corona-Beispiel an

US-Präsident Joe Biden hat die Zuspitzung der Corona-Pandemie in Europa als abschreckendes Beispiel für nachlassende Vorsicht angeführt. Trotz der Fortschritte bei der Impfkampagne in den USA ermahnte Biden seine Landsleute, sich weiter an die bekannten Regeln zum Infektionsschutz zu halten. „Bitte, bitte, lassen Sie nicht geschehen, was in Europa passiert, wie Sie es im Fernsehen sehen“, sagte er. Biden forderte die Amerikaner auf, weiterhin Masken zu tragen, sich regelmäßig die Hände zu waschen und den empfohlenen Mindestabstand einzuhalten.

Fast zwei Drittel gegen Mallorca-Reisen ohne Quarantäne

Fast zwei Drittel der Deutschen halten die Aufhebung der Reisebeschränkungen für Mallorca für falsch. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur lehnten 65 Prozent die von der Bundesregierung beschlossene Aufhebung der Quarantäne und Testpflicht für Rückkehrer von der spanischen Ferieninsel ab. Nur 22 Prozent halten diesen Schritt für richtig. Zwölf Prozent machten keine Angaben. Die Bundesregierung hatte vor einer Woche entschieden, Mallorca und andere Regionen in Spanien, Portugal, Dänemark und die Bahamas von der Liste der Corona-Risikogebiete zu streichen und damit auch die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes aufzuheben. Damit ist seit Sonntag Urlaub auf der Lieblingsinsel der Deutschen wieder ohne Quarantäne und Testpflicht bei der Rückkehr möglich. Allerdings muss bei der Einreise nach Spanien ein negativer Test vorgewiesen werden.

Berliner Ensemble öffnet für Testlauf mit Corona Test

Nach monatelanger Theaterpause beginnt in Berlin ein Pilotprojekt. Das Berliner Ensemble will am Abend eine Vorstellung des Stücks „Panikherz“ spielen. Das Publikum muss sich vorab auf das Coronavirus testen lassen. Mehrere Einrichtungen wollen erproben, wie sie wieder öffnen könnten. Geplant sind insgesamt neun Veranstaltungen bis Anfang April. Dazu gehört ein Konzert der Berliner Philharmoniker vor rund 1000 Zuschauern. Die Tickets dafür waren innerhalb weniger Minuten ausverkauft.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала