Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Trump ist bereit, gegen Meghan Markle um das Amt des US-Präsidenten zu kämpfen

© REUTERS / CARLO ALLEGRIEx-US-Präsident Donald Trump
Ex-US-Präsident Donald Trump  - SNA, 1920, 17.03.2021
Abonnieren
Der ehemalige US-Präsident Donald Trump hat in einem Gespräch mit dem TV-Sender Fox News die Gerüchte kommentiert, wonach Meghan Markle 2024 bei den US-Präsidentschaftswahlen kandidieren könnte.
Trump wird nach eigenen Worten bei den nächsten Wahlen ein „noch stärkeres Gefühl dafür haben, erneut zu kandidieren“, wenn sich die Gerüchte als wahr erweisen würden.
„Ich hoffe, das passiert. Wenn das passieren würde, würde ich ein noch stärkeres Gefühl haben, (erneut für das Präsidentenamt – Anm. d. Red.) zu kandidieren“, sagte Trump.
Indes bestätigte er zum Zeitpunkt des Interviews nicht, ob er zuvor bereits vorhatte, 2024 erneut zu kandidieren.
Auf die Frage, was er von Oprah Winfreys Interview mit dem britischen Prinzen Harry und seiner Frau Meghan Markle hält, verriet Trump, er sei kein Fan von Markle.
„(…) Ich habe mich mit der Königin getroffen und denke, die Königin ist eine großartige Person, und ich bin kein Fan von Meghan“, sagte er.
Zuvor hatte die Zeitung „Daily Mail“ unter Berufung auf einen britischen Politiker mitgeteilt, dass Markle 2024 bei den US-Präsidentschaftswahlen kandidieren könnte.
Im Interview mit der US-Talkshow-Legende Oprah Winfrey warfen Meghan und Harry der Königsfamilie unter anderem mangelnde Unterstützung vor und bezichtigten sie rassistischer Gedankenspiele. Als sie mit Sohn Archie schwanger gewesen sei, habe es Bedenken gegeben, „wie dunkel seine Haut sein könnte, wenn er geboren wird“, erzählte Meghan. Von welchem Mitglied der Königsfamilie diese Äußerungen stammen, wollte das Paar nicht preisgeben – später wurde nur bekannt, dass es weder Queen Elizabeth II. noch ihr Mann Prinz Philip war. Das Interview hatte auf beiden Seiten des Atlantiks Aufsehen erregt.
Prince Harry und Meghan, Duchess of Sussex, beim Interview mit Oprah Winfrey - SNA, 1920, 09.03.2021
Antwort von Buckingham-Palast auf „Enthüllungsinterview“ von Harry und Meghan veröffentlicht
Zwei Tage nach dem Interview hat der Buckingham-Palast erklärt, dass die britische Königsfamilie die Vorwürfe von Herzogin Meghan und Prinz Harry „sehr ernst“ nehmen würde. Die angesprochenen Themen, besonders der Rassismus-Vorwurf, seien besorgniserregend. Auch wenn die Erinnerung teilweise anders sei, würde die Familie die Anschuldigungen privat aufarbeiten, hieß es weiter.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала