Drogenbanden-Streit vermutet: Zwei Männer bei Schießerei in Frankreich verletzt

© AFP 2022 / GEOFFROY VAN DER HASSELTPolizei in Frankreich
Polizei in Frankreich  - SNA, 1920, 17.03.2021
Bei einer Schießerei in der französischen Stadt Rennes sind am Mittwoch zwei tschetschenisch-stämmige Männer verletzt worden. Laut AFP schwebt einer von ihnen in Lebensgefahr. Die Ermittler gehen derzeit von einer Auseinandersetzung zwischen Mitgliedern rivalisierender Drogenbanden aus.
Angaben zufolge hielten sich beide Männer zum Tatzeitpunkt vor einem Supermarkt auf. Sie seien am helllichten Tag von zwei maskierten Personen angesprochen worden, bevor eine von ihnen eine Schusswaffe zog und das Feuer eröffnete.
AFP berichtete unter Verweis auf die örtliche Staatsanwaltschaft, die zwei Männer im Alter von 30 bzw. 31 Jahren hätten Schusswunden davongetragen und seien beide tschetschenischer Herkunft. Einer von ihnen befindet sich demnach in einem äußerst kritischen Zustand.
Die Polizei hat inzwischen einen 21-jährigen Tatverdächtigen festgenommen, der bereits vorbestraft sein soll. Die Beamten vermuten derzeit, dass es sich um einen Streit zwischen Drogendealern aus verschiedenen kriminellen Gruppierungen gehandelt haben könnte.
Polizeiauto in Frankreich (Symbolbild) - SNA, 1920, 17.03.2021
Südfrankreich: Unbekannter sticht auf 75-Jährigen in der Nähe von Kirche ein
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала