Kleinflugzeug kracht in Bayern in Bereich vor Kindergarten – Pilot tot

CC0 / planet_fox / Polizei in Bayern (Symbolbild)
Polizei in Bayern (Symbolbild) - SNA, 1920, 17.03.2021
In der Kleinstadt Ebermannstadt im oberfränkischen Landkreis Forchheim ist am Dienstagabend ein Kleinflugzeug abgestürzt, wie die Polizei bekanntgab. Es gibt demnach einen Toten.
„Gegen 17:45 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Bamberg-Forchheim der Notruf ein, dass die Cessna im Außenbereich des Kindergartens von Burg Feuerstein abgestürzt ist“, heißt es in der Polizeimeldung.
Insgesamt 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Technischem Hilfswerk und Polizei eilten laut der Meldung sofort zur Absturzstelle. Ein Polizeihubschrauber unterstützte die Einsatzkräfte.
Der 64 Jahre alte Pilot ist im komplett zerstörten Wrack des einmotorigen Kleinflugzeugs gestorben.
Warum es zu dieser Tragödie gekommen ist, ist bislang unklar.
„Nach ersten Maßnahmen durch die Beamten der Polizei Ebermannstadt übernahm die Kriminalpolizei Bamberg die Ermittlungen zur bislang unbekannten Absturzursache“, heißt es.
Derzeit gibt es keine weiteren Details.
Lokale Medien berichten unter anderem, dass es sich bei dem jüngsten Flugzeugabsturz um den dritten Vorfall am Flughafen von Burg Feuerstein im Laufe von drei Wochen handle. Ende Februar war dort ein 51 Jahre alter Pilot eines Segelflugzeugs bei einem missglückten Landeanflug mit seiner Maschine in einer Baumkrone steckengeblieben. Der Mann blieb dabei unverletzt.
Später war berichtet worden, dass ein 57-jähriger Pilot mit einem Ultraleichtflugzeug eine Landung auf dem Flugplatz im Landkreis Forchheim unternommen habe, als ein Rad an dem Fahrwerk des Flugzeugs abbrach. Die Maschine setzte mit dem Propeller auf und wurde stark beschädigt. Der Pilot blieb unverletzt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала