Mit 124.000 Stundenkilometern: Großer Asteroid soll am Sonntag relativ nah an der Erde vorbeifliegen

CC0 / 9866112 / Pixabay / Asteroid (Symbolbild)
Asteroid (Symbolbild) - SNA, 1920, 16.03.2021
Der wohl größte Asteroid, der laut Forschern der Erde in diesem Jahr nahe kommen wird, soll am Sonntag (21. März) an unserem Planeten vorbeifliegen. Das geht unter anderem aus einer Mitteilung der US-Raumfahrtbehörde Nasa hervor.
Beim Asteroiden mit einem Durchmesser von mehreren Hundert Metern geht es demnach um den Himmelskörper namens „2001 FO32“.
Das Objekt wird sich laut den Nasa-Angaben der Erde dann bis auf etwa zwei Millionen Kilometer nähern. Das sei mehr als fünfmal so weit wie die Entfernung von der Erde bis zum Mond.
Großbritannien: Extrem seltener Meteorit landet in Einfahrt - SNA, 1920, 11.03.2021
Großbritannien: Extrem seltener Meteorit landet in Einfahrt
Der Asteroid wurde im März 2001 im Rahmen des Projektes LINEAR (Lincoln Near Earth Asteroid Research; zu dt.: Lincoln-Institut zur Erforschung erdnaher Asteroiden) in Socorro, New Mexico, entdeckt.
Bei der Erdennäherung wird sich das Objekt mit einer ungewöhnlich hohen Geschwindigkeit bewegen - mit etwa 124.000 Kilometern pro Stunde. Grund dafür sei die stark geneigte und langgestreckte Sonnenumlaufbahn des Asteroiden. Diese kann den Asteroiden näher an die Sonne heranführen als den Planeten Merkur und doppelt so weit von der Sonne wegführen wie den Planeten Mars.
NASA-Rover Perseverance schickt erste Mars-Bilder - SNA, 1920, 20.02.2021
Nasa-Rover übermittelt erste Farbbilder vom Mars
Es bestehe keine Gefahr eines Zusammenstoßes - weder jetzt, noch in Zukunft.
„Wir kennen die Umlaufbahn von ,2001 FO32‘ um die Sonne sehr genau, seit seiner Entdeckung vor 20 Jahren haben wir ihn verfolgt“, so Paul Chodas vom Center for Near Earth Object Studies in Kalifornien.
„Es gibt keine Möglichkeit, dass der Asteroid der Erde näher als zwei Millionen Kilometer kommt.“
Die Wissenschaftler der Nasa wollen die Chance während des Vorbeiflugs dafür nutzen, den Asteroiden genauer zu untersuchen.
„Wir versuchen, mit einem Teleskop Geologie zu betreiben“, sagte Vishnu Reddy, Experte für Asteroiden an der University of Arizona.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала