Zuletzt vor 2000 Jahren: Europa seit 2015 von extremer Trockenperiode betroffen

CC0 / Pixabay/Marys_fotos / Sonne (Symbolbild)
Sonne (Symbolbild) - SNA, 1920, 16.03.2021
Es hat selbstverständlich schon trockenere und feuchtere Sommer gegeben, doch von 2015 bis 2018 hat Europa eine Reihe von Rekordsommern gesehen wie in den letzten 2000 Jahren nicht. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher, die einen Zeitraum von 2110 Jahren anhand von Baumringen untersuchten.
Die vergangenen europäischen Sommer hatten es in sich. Sie sollen in einem Zeitraum von über 2100 Jahren die trockensten gewesen sein, wie der Informationsdienst Wissenschaft (IDW) berichtet. Zu diesem Ergebnis kommt ein internationales Forscherteam, das europäische Eichen untersucht hatte, um das Sommerklima der letzten 2110 Jahre zu rekonstruieren.
Der Trend zu Trockenheit soll dabei schon länger zu beobachten sein, im Jahr 2015 habe er sich aber laut den Untersuchungen stark verschärft und damit die letzten 2000 Jahre übertroffen. Zurückgeführt wird diese Entwicklung von den Forschern auf den menschlichen Einfluss auf das Klima und die Veränderungen von Jetstreams und Windströmungen in einer Höhe von zehn Kilometern.
Die negativen Auswirkungen der Dürren und Hitzewellen der letzten Jahren werden sich nach der Prognose nur verschlimmern, wenn die Erderwärmung weiter zunimmt und den Wirtschaften und den Ökosystemen der betroffenen Länder zusetzen.
Sahara-Wüste in Tunesien (Archivbild) - SNA, 1920, 06.02.2021
„Zwei Prozent der Sahara“: Können Algen den Energiebedarf der Welt decken?
Für ihre Studie haben die Forscher Sauerstoff- und Kohlenstoffisotope in Baumringen von insgesamt 147 europäischen Eichen bestimmt, die wiederum eine Periode von 2110 Jahre abdecken. Das war möglich, weil sie sowohl lebende Bäume als auch Teile von historischen Brunnen, Gebäuden und Pfahlbauten und Ufersedimente untersuchten. Dadurch konnten sie auch Aufschlüsse über den jährlichen Feuchtigkeitsgehalt in diesem weiten Zeitfenster gewinnen.
Die Wissenschaftler isolierten aus jedem Baumring die darin enthaltenen Kohlenstoff- und Sauerstoff-Isotope. Da letztere direkt von der Wasserversorgung im jeweiligen Jahr abhängen, konnten sie auf diese Weise Rückschlüsse auf die Feuchtigkeit oder Trockenheit des betreffenden Jahres ziehen. Sehr feuchte Sommer etwa sollen laut Forschungsergebnissen die Jahre 200, 720 und 1100 n.u.Z. gewesen sein. Sehr trockene dagegen etwa das Jahr 40, 590, 950 und 1510 n.u.Z. Anhand von Baumproben von 2015 und 2018 konnten sie schließlich sehen, dass die Trockenheit dieser Sommer alle Rekorde im Zeitraum von 2000 Jahren sprengt.
Die Ergebnisse der Studie wurden in dem Fachjournal „Nature Geoscience“ veröffentlicht.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала