Wegen zunehmender Corona-Infektionszahlen: Intensivstationen in Brasilien überlastet – Medien

© REUTERS / RICARDO MORAESFreiwillige desinfizieren Straßen in Rio de Janeiro
Freiwillige desinfizieren Straßen in Rio de Janeiro  - SNA, 1920, 16.03.2021
Aufgrund der steigenden Zahl der Corona-Infektionen in Brasilien sind landesweit die Intensivstationen überfüllt, wie der TV-Sender CNN am Dienstag berichtete.
Demnach sind die Intensivstationen in 21 brasilianischen Bundesstaaten zu mehr als 80 Prozent voll, in einigen zu 90 und sogar zu 100 Prozent. Um ins Krankenhaus kommen zu können, müssten Menschen Schlange stehen.
Der Bundesstaat Sao Paolo habe bereits den Ausnahmezustand verhängt. Im südlichen Bundesstaat Rio Grande do Sul seien die Intensivstationen so überlastet, dass die größte Klinik in einer Stadt neue Patienten ablehnen musste.
„Die Intensivstationen für COVID-19-Patienten betreuen bereits 132 Prozent der Besucher“, heißt es in einer Mitteilung der Leitung des Krankenhauses der Stadt Porto Alegre.
Im westlichen Bundesstaat Rondonia liegt die Auslastung der Intensivstationen laut dem Sender bei 97,6 Prozent.
Die lokalen Behörden warnen davor, dass die Sauerstoffbestände in den Krankenhäusern schnell zur Neige gehen könnten und befürchten einen Anstieg der Sterblichkeitsrate aufgrund des Sauerstoffmangels.

Corona-Stand in Brasilien

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (Stand 16. März, 10.09 pm CET) haben sich in Brasilien 11.483.370 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert. 278.229 Menschen sind an dem Erreger gestorben.
Ein Brasilianer wird gegen das Coronavirus geimpft (Symbolbild) - SNA, 1920, 15.03.2021
Gegen „Sputnik V“: US-Ministerium gibt Einflussnahme auf Brasilien offen zu
Allein in der vergangenen Woche seien in Brasilien 12.818 Todesfälle im Zusammenhang mit Sars-CoV-2 registriert worden, weitere 464.000 Menschen hätten sich mit Corona angesteckt, wie CNN unter Verweis auf die Johns-Hopkins-Universität mitteilte.
Diese Zahlen hätten die der Todesfälle bzw. Infektionen in den USA übertroffen.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала