Mit 28 Auszeichnungen Rekord gebrochen: Beyoncé schreibt Grammy-Geschichte

© AFP 2022 / Kevin WinterBeyoncé
Beyoncé  - SNA, 1920, 15.03.2021
Die amerikanische Sängerin Beyoncé hält nun mit insgesamt 28 Auszeichnungen den Grammy-Rekord unter den Frauen. Dies gab der Veranstalter via Twitter bekannt.
Beyoncé hat nun mehr Preise als jede andere Musikerin in der Geschichte der Grammys. Laut offiziellen Angaben verzeichnet die Sängerin insgesamt 79 Nominierungen und 28 Gewinne. „Beyoncé macht Geschichte“, heißt es im Twitter-Account des Veranstalters.
Die Sängerin feierte gleichzeitig den allerersten Preis für ihre neunjährige Tochter Blue Ivy: „Ich weiß, dass meine Tochter zuschaut. Blue - Glückwunsch.“ Ferner sagte Beyoncé laut DPA:
„Ich bin so stolz auf dich. Ich bin so stolz, deine Mutter zu sein.“
Blue Ivy Carter gewann gemeinsam mit ihrer Mutter in der Kategorie „Bestes Musikvideo“ für „Brown Skin Girl“. Beyoncé wurde außerdem noch mit drei weiteren Grammys ausgezeichnet.
Golden Globe Awards in Beverly Hills - SNA, 1920, 01.03.2021
Golden Globe Awards – Alle Gewinner im Überblick
Bislang hatte die amerikanischen Bluegrass-Sängerin Alison Krauss mit 27 Grammys den Rekord bei den Frauen gehalten. Die insgesamt meisten Grammys, nämlich 31, hat der 1997 verstorbene ungarisch-britische Dirigent Georg Solti nach Hause geholt.

Weitere Auszeichnungen

Taylor Swift gewann mit „Folklorein in der Kategorie „Album des Jahres“ und ist damit die erste Frau, die drei Preise für das beste Album des Jahres gewonnen hat. Zuvor war sie für die Alben „Fearless“ und „1989“ ausgezeichnet worden.
Billie Eilish wurde für „Everything I Wanted“ mit dem Grammy für die „Aufnahme des Jahres“ geehrt.
Die Rapperin Megan Thee Stallion gewann den Preis als „Beste neue Künstlerin“ sowie zwei weitere für „Savage“, ihre Kooperation mit Beyoncé.
Der Preis für das beste Lied ging an die Sängerin H.E.R für „I Can’t Breathe“.
In der Kategorie „Beste Solo Performance“ gewann „Watermelon Sugar“ von Harry Styles.
Lady Gaga und Ariana Grande wurden mit „Rain On Me“ als bestes „Pop Duo“ geehrt.
Die 63. Verleihung der Grammys hätte ursprünglich bereits Ende Januar stattfinden sollen, war wegen der Corona-Pandemie aber auf März geschoben worden. Über die Preisträger in den mehr als 80 Kategorien entscheiden etwa 13.000 Mitglieder der Recording Academy. Die vollständige Gewinner-Liste kann auf der offiziellen Homepage eingesehen werden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала