Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Niederlande setzen Astrazeneca-Impfungen aus

© REUTERS / SERGIO PEREZLeere Dosen von AstraZeneca-Impfstoff
Leere Dosen von AstraZeneca-Impfstoff - SNA, 1920, 15.03.2021
Abonnieren
Die Niederlande haben den Einsatz des vom Pharmakonzern Astrazeneca entwickelten Corona-Impfstoffs wegen Bedenken über Blutgerinnungsstörungen für zwei Wochen ausgesetzt. Dies geht aus einer Erklärung der Regierung hervor.
Demnach hat die niederländische Arzneimittelbehörde aus Vorsicht empfohlen, Astrazeneca-Impfungen vorläufig auszusetzen, bis weitere Informationen zu der Untersuchung eintreffen würden.
Laut der niederländischen Rundfunkanstalt NOS beschlossen die Gesundheitsbehörden des Landes anschließend, 43.000 Termine für Astrazeneca-Impfungen zu streichen.
Impfdosen mit AstraZeneca-Vakzine wird in einem Impfzentrum in Grevesmühlen gezeigt - SNA, 1920, 14.03.2021
FT nennt Grund für Astrazeneca-Lieferprobleme in EU
Vor einer Woche hatte Österreich nach einem Todes- und einem Krankheitsfall Impfungen mit einer Charge des Astrazeneca-Impfstoffs vorsichtshalber gestoppt. Nach Angaben des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) starb eine 49-jährige Frau an den Folgen schwerer Gerinnungsstörungen nach der Verabreichung des Vakzins; eine 35-jährige Frau habe eine Lungenembolie erlitten, hieß es.
Die Immunisierung mit dem Vakzin von Astrazeneca wurde in Ländern wie Estland, Lettland, Litauen, Luxemburg Dänemark, Norwegen, Island, Bulgarien, Rumänien und Irland vorerst ausgesetzt. Die Demokratische Republik Kongo hat den Beginn der Verabreichung von Astrazeneca verschoben.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала