Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
Wahllokal in Trier, 14. März 2021 - SNA

Die Landtagswahlen im Liveticker: Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Abonnieren
Willkommen beim Super-Wahlsonntag: Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz wählen ein neues Landesparlament. SNA News begleitet den Abend in diesem Liveticker.
Wir liefern Ihnen hier die aktuellsten Zahlen, Gewinner und Verlierer, Reaktionen und Emotionen zwischen Stuttgart, Mainz und dem politischen Berlin.
Neueste obenÄlteste oben
21:58 14.03.2021
Unser Wahlticker geht in den Feierabend…
Das Fazit: Sowohl SPD-Ministerpräsidentin Malu Dreyer in Rheinland-Pfalz, als auch der grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann in Baden-Württemberg können weiterhin ihre Landesregierungen anführen. Die historischen Verluste der CDU sind dagegen in beiden Bundesländern so stark, dass dies der Partei auch bundesweit schaden wird. Die großen Gewinner des Abends sind die Grünen, die in beiden Bundesländern zulegen konnten. Die Überraschung des Abends sind die Freien Wähler, die wohl erstmals den Sprung in den Mainzer Landtag schaffen können. Wir bedanken uns bei allen Lesern für ihr Vertrauen, wir melden uns morgen mit weiteren News und Infos zurück. Gute Nacht zusammen!
21:56 14.03.2021
Baden-Württemberg:
Der alte Ministerpräsident wird auch der Neue: Laut aktuellen Hochrechnungen kann Winfried Kretschmann sein Amt verteidigen. Der grüne Landesvater hat bereits erste Glückwünsche entgegengenommen. Jetzt gehe es mit den Sondierungsgesprächen weiter, so Kretschmann.
"Wir kommen in schwierige Zeiten und da muss man schauen, dass das verlässlich bleibt"
Winfried Kretschmann (Archivbild) - SNA
Winfried Kretschmann
Ministerpräsident von Baden-Württemberg gegenüber SWR
Er wolle das Land sicher aus der Krise führen. Er habe bislang mit den Sozialdemokraten und den Christdemokraten verlässlich reagiert und wolle versuchen, das auch in Zukunft zu tun.
21:52 14.03.2021
Rheinland-Pfalz:
SPD-Co-Chefin Saskia Esken freut sich über "einen Auftakt nach Maß in das Superwahljahr 2021". Der Sieg von Ministerpräsidentin Malu Dreyer sei ein großartiges Vorzeichen auch für den Bundestagswahlkampf", so Esken. Die SPD habe gezeigt, wie man Wahlen gewinne. Tatsächlich ist der Wahlabend für die SPD eher durchwachsen: In Rheinlandpfalz konnten die Sozialdemokraten in etwa das gleiche Ergebnis wie 2016 einfahren, in Baden-Württemberg gab es Verluste.
21:50 14.03.2021
Die Hochrechnungen…
Baden-Württemberg:
Grüne: 32,6% (+2,3)
CDU: 23,5% (-3,5)
AfD: 9,8% (-5,3)
SPD: 11,5% (-1,2)
FDP: 10,4% (+2,1)
Linke: 3,6% (+0,7)
Freie Wähler: 3,0% (+2,9)
Sonstige: 5,6% (+2,0)
Rheinland-Pfalz:
SPD: 36,1% (-0,1)
CDU: 26,5% (-5,3)
AfD: 8,6% (-4,0)
FDP: 5,6% (-0,6)
Grüne: 9,3% (+4,0)
Linke: 2,5% (-0,3)
Freie Wähler: 5,3 (+3,1)
Sonstige: 6,1% (+3,2)  
Quelle: Infratest dimap
Menschen schauen die Hochrechnungen der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz, 14. März 2021 - SNA
21:45 14.03.2021
Scholz siegessicher
SPD-Kanzlerkandidat und Bundesfinanzminister Olaf Scholz wertet die vorläufigen Ergebnisse der Landtagswahlen als ein wichtiges Zeichen für die Bundestagswahl im Herbst. Eine Regierung im Bund ohne die Union sei möglich, so Scholz in der ARD. Bundesweite Umfragen sehen dagegen aktuell weder eine Mehrheit für Rot-Rot-Grün, noch für Rot-Gelb-Grün. Die Ampelkoalition in Rheinland-Pfalz zwischen SPD, FDP und Grünen gilt für einige Genossen als Modell auch auf Bundesebene.
21:29 14.03.2021
Laschet bleibt stumm
Während die Vorsitzenden aller im Bundestag vertretenen Parteien bereits vor die Kameras getreten sind, um die vorläufigen Ergebnisse der Landtagswahlen zu kommentieren, ist es um Armin Laschet still. Aus der Parteizentrale heißt es lediglich, der neue CDU-Chef werde sich heute noch nicht zu den Wahrergebnissen äußern. Für Armin Laschet ist es ein bitterer Wahlabend: Die CDU verliert in Baden-Württemberg gegenüber der vergangenen Landtagswahl 2016 mehr als drei Prozent der Stimmen, in Rheinland-Pfalz über fünf Prozent.
21:26 14.03.2021
Baden-Württemberg:
Grün-Rot statt Grün-Schwarz? In Baden-Württemberg ist einer Hochrechnung zufolge auch eine grün-rote Koalition zumindest rechnerisch möglich. Der ARD zufolge könnten die Grünen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann und die SPD im künftigen Landesparlament zusammen 72 Sitze erreichen und damit hauchdünn die absolute Mehrheit holen. Einer Hochrechnung des ZDF zufolge würde es dagegen für Grün-Rot nicht ganz reichen.
21:09 14.03.2021
CSU sieht „Linksrutsch“
CSU-Generalsekretär Markus Blume sieht die vorläufigen Wahlergebnisse in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg erwartungsgemäß kritisch. Auf Twitter erklärte er aus München: "Die Gefahr eines Linksrutsches bei der Bundestagswahl ist nicht gebannt." Die Grünen müssten nun klären, ob sie bürgerlich oder links seien. Auch die FDP müsse Farbe bekennen. "Will sie Steigbügelhalter von Grün-Rot sein?", schreibt Blume. Wenngleich die CSU das Abschneiden ihrer Schwesterpartei bei den LAndtagswahlen sicherlich kritisch betrachtet, profitiert sie gleichzeitig davon: Je schwächer die Position von CDU-Chef Armin Laschet, desto größere Chancen für einen CSU-Kanzlerkandidaten Markus Söder.
20:52 14.03.2021
Baden-Württemberg:
Stuttgart ist grün: In der baden-württembergischen Landeshauptstadt haben sich die grünen Kandidaten in ihren jeweiligen Wahlkreisen durchsetzen können. So holte Muhterem Aras 44,8 Prozent der Stimmen im Wahlkreis Stuttgart I. Mit 39,8 Prozent gewann Winfried Hermann in Stuttgart II. Grünen-Landesvorsitzender Oliver Hildenbrand gewann im Wahlkreis Stuttgart III mit 33,9 Prozent. Und Kunststaatssekretärin Petra Olschowski sicherte sich 35,6 Prozent der Stimmen in ihrem Wahlbezirk.
Landtagsgebäude in Stuttgart - SNA
20:46 14.03.2021
Baden-Württemberg:
Wem hat Winfried Kretschmann seinen Wahlsieg zu verdanken? Laut einer Erhebung von Forschungsgruppe Wahlen haben Frauen mit 36 Prozent mehrheitlich für die Grünen gestimmt. Auch bei den Männern haben mit 29 Prozent die meisten den Grünen ihre Stimme gegeben. Anders, als man das vielleicht erwarten würde, waren mit 35 Prozent die meisten Grünen-Wähler in der Altersgruppe über 60. Die Älteren machen auch bei der CDU die größte Wählergruppe aus (28 Prozent).
20:38 14.03.2021
AfD gibt Verfassungsschutz und Medien Schuld
AfD-Parteichef Jörg Meuthen macht den Verfassungsschutz und die Medienberichterstattung für das schlechte Abschneiden seiner Partei bei den Landtagswahlen verantwortlich:

"Vor elf Tagen hat das Bundesamt für Verfassungsschutz uns auf eine nicht saubere Art und Weise zum Verdachtsfall erklärt. Das wurde groß in den Medien berichtet. Weniger groß wurde 48 Stunden später berichtet, dass sie das wieder zurück nehmen mussten. Damit sei bestimmt auch ein Teil des Rückgangs zu erklären"

AfD-Politiker Jörg Meuthen (Archivbild) - SNA
Jörg Meuthen
AfD-Bundessprecher
20:34 14.03.2021
Rheinland-Pfalz:
Es gibt eine vorläufige Erhebung über die Wählerwanderung. Laut SWR und Infratest dimap sind rund 4.000 Wähler der AfD zur SPD gewandert, ebenso wie rund 19.000 Wähler der CDU. Doch auch die Sozialdemokraten hatten in Rheinland-Pfalz eine Abwanderung: Rund 31.000 vorherige SPD-Wähler sind gar nicht erst zur Urne gegangen, sie wanderten in die Gruppe der Nichtwähler. Rund 18.000 Ex-SPD-Wähler wanderten zu den Freien Wählern, etwa 8.000 zu den Grünen und 4.000 zur FDP in dem Bundesland. Solche Umfragen sind jedoch mit Vorsicht zu genießen, da sie häufig nicht repräsentativ sind.
20:26 14.03.2021
Baden-Württemberg:
Wichtiger für die Wahlentscheidung als noch 2016 ist 2021 für die Wähler die Politik im Land geworden. So sagten 63 Prozent der Befragten, die Landespolitik sei für ihre Wahlentscheidung wichtiger als die Bundespolitik (34 Prozent). Bei der letzten Landtagswahl war das Ergebnis noch wesentlich ausgeglichener mit 55 Prozent (Land) und 42 Prozent (Bund).
20:21 14.03.2021
Rheinland-Pfalz:
Am unteren Ende der rheinland-pfälzischen Parteienlandschaft freut sich die Volt Partei über rund ein Prozent der Stimmen. Damit rückt die öffentliche Parteienfinanzierung in greifbare Nähe. Volt nennt sich selbst eine „paneuropäische Partei und Bewegung“, die bereits in mehr als 35 Ländern aktiv ist. Die Hauptthemen von Volt sind soziale Gerechtigkeit, gesellschaftliche Teilhabe, sowie Bildung und Digitales.
20:20 14.03.2021
Baden-Württemberg:
Wie ein Wahlabend in Pandemie-Zeiten aussieht, zeigt der SPD-Ortsverband Backnang:
20:15 14.03.2021
Rheinland-Pfalz:
SPD-Spitzenkandidatin und Ministerpräsidentin Malu Dreyer gibt sich in der Landespressekonferenz "sehr, sehr glücklich" über die Ergebnisse des Abends. Nun stehen die Koalitionsverhandlungen an. Dreyer erklärt: "Jeder redet mal mit jedem", es sei "völlig klar", dass sie das Ampel-Bündnis anstreben werde. Sie sehe sich nicht nur sich als Ministerpräsidentin bestätigt, sondern die gesamte Partei. Anne Spiegel von den rheinland-pfälzischen Grüne bekräftigt in der Landespressekonferenz ihre Zufriedenheit mit dem Ergebnis, auch FDP-Spitzenkandidatin Daniela Schmitt ist "dankbar für das Ergebnis".
20:14 14.03.2021
Baden-Württemberg:
Welche Kompetenzen trauen die Wähler den Parteien am ehesten zu? Das wollte die Forschungsgruppe Wahlen wissen. Dem grünen Wahlsieger trauen die Befragten beim Kernthema Klimaschutz mit 59 Prozent die meiste Kompetenz zu. Auch beim Thema Corona sehen die Befragten mit 25 Prozent die Grünen noch vor der CDU, der 17 Prozent die meiste Kompetenz zusprechen. Fast gleichauf liegen die beiden Parteien, die das bisherige Regierungsbündnis gestellt haben, wenn es um Schule und Bildung geht. Hier vertrauen 20 Prozent auf die CDU und 19 Prozent auf die Grünen. Die SPD kommt auf neun Prozent.
CDU-Wahlplakate in Stuttgart - SNA, 1920, 12.03.2021
„Die grüne CDU“ – Politologe Patzelt zum Umfrage-Desaster der Union
20:07 14.03.2021
Die neuen Hochrechnungen…
Baden-Württemberg:
Grüne: 32,4% (+2,1)
CDU: 23,6% (-3,4)
AfD: 10,1% (-5,0)
SPD: 11,6% (-1,1)
FDP: 10,4% (+2,1)
Linke: 3,5% (+0,6)
Freie Wähler: 3,0% (+2,9)
Sonstige: 5,4% (+1,8)
Rheinland-Pfalz:
SPD: 36,0% (-0,2)
CDU: 26,8% (-5,0)
AfD: 9,1% (-3,5)
FDP: 5,7% (-0,5)
Grüne: 8,2% (+2,9)
Linke: 2,3% (-0,5)
Freie Wähler: 6,1 (+3,9)
Sonstige: 5,8% (+2,9)  
Quelle: Infratest dimap
19:56 14.03.2021
Rheinland-Pfalz:
Laut SWR sank die Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz 2021 deutlich: von 70,4 Prozent 2016 auf 64 Prozent. Aufgrund der Corona-Lage stieg der Anteil der Briefwähler aber deutlich: Ersten Prognosen zufolge wurden zwei Drittel der Stimmen bei der Landtagswahl 2021 in Rheinland-Pfalz per Brief abgegeben.
19:48 14.03.2021
Baden-Württemberg:
Während Winfried Kretschmann und seine Parteikollegen sich nicht an Spekulationen über die mögliche Zusammensetzung der neuen Landesregierung beteiligen wollen und betonen, man halte sich alle Gesprächskanäle offen, würden die Wähler mit 43 Prozent mehrheitlich eine Fortsetzung der grün-schwarzen Koalition bevorzugen. Recht unschlüssig stehen sie hingegen einer grün-roten Regierung gegenüber, bei der 40 Prozent der Befragten sagten, sie fänden sie gut, und 41 Prozent, sie fänden eine solche Konstellation schlecht. Mit 51 Prozent wird die Möglichkeit einer Ampel-Koalition aus Grünen, SPD und FDP mehrheitlich abgelehnt. Lediglich 28 Prozent würden diese Variante gut finden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала