„Ob Obama, Trump oder Biden, jeder von ihnen tötet...“ - Ein Lied für Syrien

Seit 2011 sorgen die westlichen Sanktionen gegen Syrien für Hunger, Krankheit und Leid in dem Land. Die Hamburger Sängerin Linda M. Arous kennt die Situation vor Ort durch Besuche bei ihrer syrischen Verwandtschaft genau. Es entstand die Idee für ein Musikvideo und eine bemerkenswerte Spendenaktion. Dabei wurden ihr einige Steine in den Weg gelegt.
Es ist ein Song, der provozieren und aufklären möchte: Unter ihrem Künstlernamen „kraenkova“ veröffentlichte die Künstlerin und Aktivistin Linda M. Arous in diesen Tagen das Lied „Inshallah“. Mit Textzeilen wie „Ob Obama, Trump oder Biden, jeder von ihnen tötet und bringt Kinder zum leiden" will die Hamburgerin mit russischen und syrischen Wurzeln ihrer Wut auf die westlichen Sanktionen gegen Syrien Ausdruck verleihen. Mit dem Musikvideo will sie aber auch Spenden sammeln, um den Menschen vor Ort unmittelbar zu helfen. Das Vorhaben entwickelte sich jedoch zu einer Herausforderung: Hilfe für die syrische Bevölkerung scheint politisch nicht gewollt...
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала