Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nach „Ihr seid doch Spinner“-Durchsage bekanntgewordener Sanitäter dankt für Unterstützung

Abonnieren
Der Sanitäter, der mit seiner Durchsage an „Corona-Rebellen“ in Düsseldorf für Aufsehen gesorgt hat, hat sich am Samstag auf Facebook für den Zuspruch bedankt.
Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Düsseldorf veröffentlichte auf seinem Facebook-Konto ein Video mit dem Sanitäter Nils. Dabei betonte die Organisation, dass ihr Handeln von Neutralität geprägt sei.
„Vielen Dank für die Unterstützung und die tollen Jobangebote in den letzten Tagen. Ich arbeite gerne beim DRK Düsseldorf“, sagte Nils.
Rettungswagen (Symbolbild) - SNA, 1920, 12.03.2021
Nach auffälliger Durchsage aus RTW in Düsseldorf: Twitter-User solidarisch mit Besatzung
Zusammen mit seinem Vorgesetzten Olli präsentierte der Notfallsanitäter einen DRK-Intensivtransporter, der angeblich über kein Außenmikrofon verfüge.
„Ja, Nils, da haben wir bewusst drauf verzichtet“, so Olli im Clip.
Nach Angaben der Agentur DPA führte das DRK ein Gespräch mit Nils. Damit sei die Sache abgeschlossen.

„Ihr seid doch Spinner!“

Ein kurzes Video der Durchsage hatte seit Donnerstag für Aufsehen im Internet gesorgt. In der Sequenz ist zu sehen und zu hören, wie der Rettungswagen mit Blaulicht und Martinshorn an der Kundgebung vorbeifährt und aus dem Lautsprecher dann „Ihr seid doch Spinner“ kommt.
Im Internet erfuhr Nils eine Welle der Solidarität. Der Hashtag #IhrSeidDochSpinner war einer der meist benutzten am Freitag bei Twitter. Ein Großteil der Twitter-User feierte die Aktion.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала