59-Jährige in Hessen erliegt Stich- und Schnittwunden – Mann mit Schwertern festgenommen

© AP Photo / Martin MeissnerPolizei (Archiv)
Polizei (Archiv) - SNA, 1920, 12.03.2021
Polizei (Archiv)
Eine 59-jährige Frau ist in einer Wohnung im hessischen Schwalbach am Taunus ums Leben gekommen. Dies teilen die Polizei in Wiesbaden und die Staatsanwaltschaft in Frankfurt am Freitag gemeinsam mit.
Ersten Ermittlungen zufolge hatte ein 25-jähriger Deutscher gemeinsam mit einem 59 Jahre alten Mann in dessen Wohnung am Donnerstag Alkohol getrunken. Als die Frau im Verlauf des Abends vorbeikam, soll der 25-Jährige unvermittelt auf die gemeinsame Bekannte eingestochen haben.
Polizeipatrouille in einer Stadt (Symbolbild) - SNA, 1920, 12.03.2021
In Deckung! Ausstellungsstück verursacht Polizeieinsatz
Der mutmaßliche Angreifer flüchtete anschließend aus der Wohnung und zog sich in ein Nachbarhaus zurück. Obwohl der 59-Jährige sofort den Notarzt alarmierte, starb die Frau noch im Verlauf der medizinischen Erstbetreuung am Tatort. Sie habe mehrere Stich- und Schnittverletzungen erlitten, hieß es.
Die Polizei stellte den flüchtigen 25-Jährigen keine Stunde später vor der Wohnung seiner Eltern. Bei der Festnahme hatte der Mann zwei Schwerter in den Händen.
Bei der Festnahme kam es zu einem Handgemenge, der Mitteilung zufolge wurde glücklicherweise niemand verletzt. Auch die Eltern des jungen Mannes wurden zunächst festgenommen, kamen später aber wieder auf freien Fuß.
Warenkörbe vor einem Tengelmann-Geschäft (Archivbild) - SNA, 1920, 12.03.2021
Tengelmann-Chef Haub: Zweiter Lockdown „viel schlimmer als der erste“
Der 25-Jährige sollte noch am Freitag vor den Haftrichter kommen. Er ist den Ermittlungsbehörden zufolge bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Details dazu wurden zunächst nicht bekannt. Die Ermittlungen bezüglich eines möglichen Motivs dauern an.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала