WSJ: Technologiekonzern Alibaba muss höchste Geldstrafe in chinesischer Geschichte zahlen

© SNA / Ilya PitalyowLogo von Alibaba Group
Logo von Alibaba Group - SNA, 1920, 12.03.2021
Antimonopol-Regulatoren planen, gegen das Unternehmen Alibaba die höchste Geldstrafe zu verhängen, die jemals in der Geschichte der chinesischen Korporationen gezahlt werden musste. Das schreibt das „Wall Street Journal“ (WSJ) unter Berufung auf gut informierte Quellen.
Die staatliche Hauptverwaltung für Kontrolle und Marktregulierung Chinas hatte Ende 2020 Ermittlungen gegen Alibaba eingeleitet. Das Unternehmen erklärte sich bereit, mit den Behörden zusammenzuarbeiten, und versprach, während des Ermittlungsverfahrens weiter normal zu funktionieren.
Laut den Quellen soll die Summe noch höher liegen als der Strafbetrag von 975 Millionen US-Dollar, den das Unternehmen Qualcomm im Jahr 2015 an die chinesischen Behörden zahlen musste. Dem Unternehmen war unlauterer Wettbewerb angelastet worden.
Alibaba wird außerdem auf das „entweder-oder-Angebot“ verzichten müssen. Es handelt sich dabei um die dominierenden Plattformen des Handelsnetzes –Taobao und Tmall –, deren Betreiber Alibaba ist.
Alibaba Group ist das größte Internet-Unternehmen Chinas, das seit 1999 im Bereich Online-Handel agiert. Die Gruppe besitzt auch mehrere Tochtergesellschaften und Webplätze wie Alibaba Pictures, AliExpress, Taobao und Tmall.
Alibaba-Gründer Jack Ma - SNA, 1920, 03.01.2021
Nach Kritik an Chinas Wirtschaft: Alibaba-Gründer von Bildfläche verschwunden
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала