Aktuelle Umfrage: Grüne liegen in Baden-Württemberg vorne – SPD führt in Rheinland-Pfalz

© REUTERS / WOLFGANG RATTAYSPD-Wahlplakate in Mainz, 10. März 2021
SPD-Wahlplakate in Mainz, 10. März 2021 - SNA, 1920, 12.03.2021
Wenige Tage vor den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gibt es relativ wenige Veränderungen zu Umfragen zur Vorwoche. Bei den Wahlen in Baden-Württemberg könnten die Grünen die stärkste Kraft bleiben. In Rheinland-Pfalz würde die SPD klar vorne sein.
„Dies hängt auch damit zusammen, dass Corona-bedingt schon ein großer Teil der Wahlberechtigten frühzeitig Briefwahl gemacht hat“, hieß es vom ZDF-„Politbarometer“.

Ergebnisse für Baden-Württemberg

Laut der Umfrage, die von der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen vom 8. bis 11. März erstellt wurde, könnten nun die Grünen in Baden-Württemberg mit 34 Prozent rechnen. Das ist ein Minus von einem Prozentpunkt im Vergleich zur Vorwoche. Die CDU würde 24 Prozent bekommen, die AfD elf Prozent, die SPD zehn Prozent (alle unverändert). Die FDP könnte zurzeit elf Prozent (plus eins) und die Linke drei Prozent (unverändert) erhalten. Im Text werden dabei die Ergebnisse der Landtagswahl 2016 angegeben: Damals hatten die Grünen 30,3 Prozent, die CDU 27,0 Prozent, die AfD 15,1 Prozent, die SPD 12,7 Prozent, die FDP 8,3 Prozent und die Linken 2,9 Prozent erzielt.
CDU-Wahlplakate in Stuttgart - SNA, 1920, 12.03.2021
„Die grüne CDU“ – Politologe Patzelt zum Umfrage-Desaster der Union

So sieht die Umfrage-Lage in Rheinland-Pfalz aus

Laut der aktuellen Umfrage könnte die SPD zurzeit in Rheinland-Pfalz mit 33 Prozent rechnen. Die CDU würde 29 Prozent erhalten, die AfD neun Prozent (alle unverändert zur Vorwoche). Die FDP verliert demnach minus 0,5 und kommt auf 6,5 Prozent. Die Grünen könnten zehn Prozent (minus eins) erreichen und die Linke würden drei Prozent (unverändert) bekommen. Die Freien Wähler kämen auf fünf Prozent (plus eins). Im Rückblick auf den Landtagswahl 2016 sahen die Ergebnisse in Rheinland-Pfalz so aus: SPD 36,2 Prozent, CDU 31,8 Prozent, AfD 12,6 Prozent, FDP 6,2 Prozent, Grüne 5,3 Prozent, Linke 2,8 Prozent, Freie Wähler 2,2 Prozent.
Wahlplakate mit den Porträts der Spitzenkandidaten bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne) und der Ministerin für Bildung, Jugend und Sport Susanne Eisenmann.  - SNA, 1920, 09.03.2021
Kretschmann-Effekt in Baden-Württemberg und Merkels Rolle am SPD-Untergang – Experte zu Landeswahlen

Gewünschte/r Ministerpräsident/in

Bei der Umfrage wurde unter anderem gefragt, wen man lieber als Ministerpräsidenten oder Ministerpräsidentin hätte. In Baden-Württemberg ist Grünen-Amtsinhaber Winfried Kretschmann mit 70 Prozent vorne. Darauf folgt die CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann mit 13 Prozent (Rest zu 100 Prozent: „Kenne ich nicht“, „Weiß ich nicht“ oder „Weder noch“).
In Rheinland-Pfalz sprachen sich 58 Prozent erneut für Malu Dreyer (SPD) als Ministerpräsidentin aus. Für Christian Baldauf von der CDU würden sich 28 Prozent der Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer entscheiden.
Bereits am Sonntag finden Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz statt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала