Prinz Williams Reaktion auf Interview von Harry und Meghan: „Wir sind keine rassistische Familie“

© AP Photo / Justin TallisPrinz William bei Besuch einer Schule in London
Prinz William bei Besuch einer Schule in London - SNA, 1920, 11.03.2021
Prinz William hat am Donnerstag die Rassismusvorwürfe gegen das britische Königshaus, die Herzogin Meghan und Prinz Harry in einem Interview erhoben haben, bestritten.
„Wir sind keine rassistische Familie“, sagte der 38-Jährige Prinz beim Besuch einer Schule in London.
Er habe nach der Ausstrahlung des Interviews noch nicht mit seinem Bruder gesprochen, so William, „aber er werde das tun“.
In einem Exklusiv-Interview mit der Star-Moderatorin Oprah Winfrey von Sonntag hat Herzogin Meghan von rassistischem Verhalten während ihrer Schwangerschaft mit ihrem Sohn Archie gesprochen. Es soll seitens der Königsfamilie Bedenken und Gespräche darüber gegeben haben, „wie dunkel seine Haut sein könnte“, sagte Meghan im Interview. Die Herzogin von Sussex vermied es jedoch, konkrete Namen zu nennen, weil dies „sehr schädlich“ für einige Personen wäre. Ein Baby mit dunkler Hautfarbe wäre aber für den Palast offensichtlich ein Problem gewesen.
Exklusiv-Interview von Prinz Harry und Meghan Markle mit Star-Moderatorin Oprah Winfrey  - SNA, 1920, 08.03.2021
Fragen zu Archies Hautfarbe: Meghan enthüllt neue Details – Oprah nimmt Queen in Schutz
Meghan ist das erste Mitglied der Königsfamilie mit afroamerikanischen Wurzeln. Der Buckingham-Palast hatte am Dienstag mitgeteilt, man nehme die Vorwürfe „sehr ernst“ und werde sie „privat“ klären.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала