Frau in London spurlos verschwunden – Polizist unter Mordverdacht

© SNA / Gustavo Valiente / Zur BilddatenbankPolizisten in London (Archiv)
Polizisten in London (Archiv) - SNA, 1920, 11.03.2021
Nach dem Verschwinden einer 33-Jährigen in London hat die Londoner Polizeichefin Cressida Dick die Festnahme eines tatverdächtigen Polizisten sowie weitere Details zum Fall mitgeteilt. Das Statement erschien auf der offiziellen Webseite der Polizei.
Die vermisste Sarah Everard verließ am 3. März gegen 21 Uhr (Ortszeit) nach Polizeiangaben das Haus eines Freundes im südwestlichen Teil Londons. Seitdem fehlt von ihr jedes Lebenszeichen.
Am 9. März wurde ein Londoner Polizist um die Vierzig wegen Entführungsverdachts im Zusammenhang mit dem Fall Sarah Everard festgenommen. Seit Mittwoch steht er unter Mordverdacht. Darüber hinaus wurde eine Frau um die Dreißig festgenommen, die verdächtigt wird, beim Verbrechen geholfen zu haben. Beide bleiben in Untersuchungshaft.
Polizist in Flensburg - SNA, 1920, 11.03.2021
NRW-Innenministerium: Rechte Umtriebe in Polizei-Dienstgruppe wurden ignoriert
Cressida Dick sagte am Mittwoch, dass in einem Waldstück bei Ashford in der Grafschaft Kent eine Leiche gefunden worden sei. Noch ist aber nicht bekannt, ob es sich dabei um Sarah Everard handelt.
„Sarahs Verschwinden unter diesen furchtbaren und schlimmen Umständen ist der größte Albtraum jeder Familie“, so die Polizeichefin.
Es sei zwar „gottseidank unheimlich selten“, dass eine Frau von der Straße entführt werde. „Aber ich verstehe völlig, dass Frauen in London und die Öffentlichkeit – vor allem in der Gegend, in der Sarah verschwunden ist – sich trotzdem große Sorgen machen und sich möglicherweise ängstigen.“
Geschäftsfrau (Symbolbild) - SNA, 1920, 10.03.2021
Von „Skandal” bis hin zu „Geschlechtsumwandlung“: Promis und User über „Equal Pay Day“
Der britische Premierminister Boris Johnson forderte am Donnerstag auf Twitter eine rasche Aufklärung.
„Wir müssen uns beeilen, alle Antworten zu diesem entsetzlichen Verbrechen zu finden.“
Er sei „schockiert und tieftraurig“ wegen des Falls, schrieb der Premier. „Wie das ganze Land“ seien seine Gedanken bei Sarahs Familie und Freunden.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала