„Mehr Pragmatismus, weniger ideologische Scheuklappen“ – AfD zu Besuch in Moskau

© AFP 2022 / INA FASSBENDERAfD-Fraktionschefin Alice Weidel (Archivbild)
AfD-Fraktionschefin Alice Weidel (Archivbild) - SNA, 1920, 10.03.2021
Vertreter der AfD-Bundestagsfraktion und russische Abgeordnete haben sich bei einem Treffen in Moskau für eine Normalisierung der zwischenstaatlichen Beziehungen ausgesprochen.
Die AfD-Fraktionschefin Alice Weidel und ihre Parteikollegen Robby Schlund und Petr Bystron haben sich am Mittwoch mit Abgeordneten der russischen Staatsduma getroffen, wie das russische Parlament mitteilt.
Demnach sprachen die deutschen Politiker mit Vertretern des Duma-Ausschusses für Auswärtiges. Dessen Chef Leonid Sluzki regte eine Intensivierung der Kontakte und eine Wiederaufnahme gemeinsamer Fachkonferenzen und Seminare an. Auch könnten die Auswärtigen Ausschüsse des russischen Parlaments und des Bundestages in einer Online-Sitzung zusammenkommen.
Der AfD-Co-Vorsitzende Tino Chrupalla in Moskau am 8. Dezember 2020 - SNA, 1920, 10.12.2020
AfD-Politiker in Moskau: Sicherheit diskutiert, Blumen am Grab des unbekannten Soldaten niedergelegt
Die AfD-Vertreter versicherten ihrerseits, sich für eine konstruktive Zusammenarbeit mit Russland und gegen die Anwendung doppelter Standards in bilateralen Beziehungen einzusetzen.
Weidel traf auch den prominenten Politiker Michail Schwydkoi - den Beauftragten von Präsident Wladimir Putin für kulturelle Zusammenarbeit mit dem Ausland. Nach dem Treffen sagte die AfD-Politikerin laut DPA:
„Es ist wichtig, den Dialog mit Russland aufrechtzuerhalten. Wir brauchen mehr Pragmatismus in den Beziehungen und weniger ideologische Scheuklappen.“
 Alice Weidel (Archiv) - SNA
Alice Weidel
AfD-Fraktionschefin
Dies sei im beiderseitigen Interesse.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала