Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Bundestrainer Löw hört nach der EM im Sommer auf

© SNA / Grigorij SyssojewFußballtrainer Joachim Löw (Archivbild)
Fußballtrainer Joachim Löw (Archivbild) - SNA, 1920, 09.03.2021
Abonnieren
Joachim Löw wird seine Tätigkeit als Bundestrainer nach der Europameisterschaft in diesem Sommer beenden. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Dienstag mit.
„Ich gehe diesen Schritt ganz bewusst, voller Stolz und mit riesiger Dankbarkeit, gleichzeitig aber weiterhin mit einer ungebrochen großen Motivation, was das bevorstehende EM-Turnier angeht”, so Joachim Löw.

„Stolz, weil es für mich etwas ganz Besonderes und eine Ehre ist, mich für mein Land zu engagieren. Und weil ich insgesamt fast 17 Jahre mit den besten Fußballern des Landes arbeiten und sie in ihrer Entwicklung begleiten durfte. Mit ihnen verbinden mich große Triumphe und schmerzliche Niederlagen, vor allem aber viele wunderbare und magische Momente - nicht nur der Gewinn der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien”, so Löw weiter.

Dankbar sei und bleibe er gegenüber dem DFB, der ihm und der Mannschaft immer ein optimales Arbeitsumfeld bereitet habe. Für die bevorstehende Europameisterschaft verspüre er weiterhin den unbedingten Willen sowie große Energie und Ehrgeiz.
„Ich werde mein Bestes geben, unseren Fans bei diesem Turnier große Freude zu bereiten und erfolgreich zu sein. Ich weiß auch, dass dies für die gesamte Mannschaft gilt."
Joachim Löw
Bundestrainer
Joachim Löw wurde am 3. Februar 1960 in Schönau im Schwarzwald geboren. Dort spielte er für die beiden Ortsklubs TuS 1896 und FC, wechselte dann über die Sportfreunde Eintracht Freiburg zum Lokalrivalen SC, wo 1978 seine Profikarriere begann. Der heute 61 Jahre alte Bundestrainer hat die Nationalmannschaft ab Sommer 2004 zunächst als Assistent an der Seite von Jürgen Klinsmann betreut und ist seit 1. August 2006 ihr Chefcoach.
Bei der WM 2014 in Brasilien hat er die Nationalmannschaft zum vierten Titelgewinn geführt. Drei Jahre später trat er als Weltmeister beim Confederations Cup in Russland mit einem jungen Perspektivteam an - und gewann den Titel ohne Niederlage erstmals in der Geschichte des DFB.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала