Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Wegen Beiß-Vorfalls: Bidens Hunde müssen Weißes Haus verlassen – Medien

Bidens Hunde - SNA, 1920, 09.03.2021
Abonnieren
Zwei deutsche Schäferhunde des amerikanischen Präsidenten Joe Biden sind in der vergangenen Woche aus dem Weißen Haus zu Bidens Familienhaus im US-Bundesstaat Delaware zurückgebracht worden. Grund dafür ist laut Quellen des TV-Senders CNN das aggressive Verhalten eines Hundes.
Der Hund Major, der von den Bidens im Jahre 2018 aus einem Tierheim adoptiert worden war, soll laut einer Quelle in einen „Beiß-Vorfall“ verwickelt gewesen sein. Nämlich habe der Vierbeiner ein Mitglied des Sicherheitsdienstes im Weißen Haus gebissen.
Über den Zustand des Betroffenen sei nichts bekannt. Aber der Vorfall war demnach ernst genug, um die Hunde nach Wilmington in Delaware zu bringen.
Der TV-Sender betont, dass für den drei Jahre alten Major Nervosität keine Ausnahme sei. Er springt und bellt demnach sehr oft. Der 13 Jahre alte Champ ist wegen seines Alters nicht so aktiv.
Champ und Major  - SNA, 1920, 27.01.2021
Tiere zurück im Weißen Haus: Joe Bidens Schäferhunde sind umgezogen – zieht bald eine Katze nach?
Die beiden Hunde waren nach weniger als einer Woche nach Bidens Inauguration ins Weiße Haus eingezogen.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала