Mindestens 39 Tote bei Bootsunglück vor tunesischer Küste

© AP Photo / Pablo ToscoMigranten bei lebensgefährlicher Überfahrt
Migranten bei lebensgefährlicher Überfahrt - SNA, 1920, 09.03.2021
Bei einem Bootsunglück vor der Küste Tunesiens sind im Mittelmeer mindestens 39 Menschen ums Leben gekommen, darunter vier Kinder. Dies berichtet die Deutsche Presse-Agentur unter Berufung auf einen Sprecher der Küstenwache im tunesischen Sfax.
Insgesamt 165 Frauen und Männer seien gerettet worden, teilte ein Sprecher der Küstenwache mit. Nach Überlebenden werde noch gesucht. Die beiden verunglückten Boote mit Migranten an Bord waren Angaben zufolge auf dem Weg übers Mittelmeer nach Italien. Die meisten Insassen kamen aus afrikanischen Ländern südlich der Sahara.
Jedes Jahr wagen Tausende Migranten die lebensgefährliche Überfahrt von Tunesien und Libyen nach Europa. 2019 starben dabei nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) mehr als 1200 Menschen. Nach Informationen des Tunesischen Forums für Wirtschaft und Sozialrechte kamen im vergangenen Jahr mindestens 12.000 Migranten mit Booten von Tunesien nach Italien.
Spaziergänger auf der Küste nahe der türkischen Stadt Izmir (Archivbild) - SNA, 1920, 09.03.2021
Türkei: 55 Migranten in Schiffscontainer entdeckt
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала