Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Grab des ukrainischen Nationalisten Bandera in München geschändet

© AP Photo / Sergei ChuzavkovEin Bild von Stepan Bandera
Ein Bild von Stepan Bandera - SNA, 1920, 07.03.2021
Abonnieren
Unbekannte haben laut dem ukrainischen Botschafter in Deutschland, Andrej Melnik, das Grab des ukrainischen Nationalisten Stepan Bandera in München geschändet. Der Diplomat hat die deutsche Polizei aufgefordert, die Verantwortlichen zu finden und zu bestrafen.
„Und wieder ein provokanter Vandalenakt am Grab von Stepan Bandera in München. Ekelhafte Mobs übergossen es mit einer unbekannten Substanz. Wir fordern die deutsche Polizei auf, die Verantwortlichen zu finden und zu bestrafen“, schrieb Melnik am Sonntag auf seinem Twitter-Konto.
Bandera war ein nationalistischer ukrainischer Politiker, der Gründer der Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN) und Partisanenführer ihrer militärischen Flügel – der Ukrainischen Aufständischen Armee (UPA).
Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher, 1948 - SNA, 1920, 07.12.2020
Verlernte Lektionen von Nürnberg: Wer profitiert vom Umschreiben der Geschichte
Die UPA kämpfte ab 1942 in Zusammenarbeit mit den Nazis hauptsächlich in der Westukraine gegen sowjetische Truppen und ist auch für die Vernichtung von zigtausenden Juden in der Ukraine verantwortlich. Im Mai 2015 verlieh der damalige Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, der OUN-UPA den Status „Kämpfer für die Unabhängigkeit“ der Ukraine.
Die Sowjetunion forderte von Deutschland die Auslieferung Banderas als Kriegsverbrecher, was aber abgelehnt wurde. 1959 wurde Bandera von KGB-Mitarbeitern in München vergiftet.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала