Teenager zündeten zwölf Autos im Osten Frankreichs an: Mindestens vier Festnahmen

© SNA / Dominique Boutin / Zur BilddatenbankPolizei in Frankreich (Archiv)
Polizei in Frankreich (Archiv) - SNA, 1920, 06.03.2021
Bis zu 30 Minderjährige sind am Freitagabend in der Gemeinde Rillieux-la-Pape in der Metropole de Lyon im Osten Frankreichs auf die Straße gegangen. Sie sollen zwei Autos, zwei Busse und das städtische Mobiliar beschädigt sowie zwölf Pkws in Brand gesteckt haben. Es gebe vier Festnahmen, berichtete der Fernsehsender BFMTV am Samstag.
Die Feuerwehr und die Stadtpolizei waren vor Ort. Die Polizei riegelte den Bezirk ab und versuchte, die Unruhen zu unterbinden. Nur wenige Stunden später sei es ihnen gelungen, die Ordnung wiederherzustellen.
Am Donnerstagabend ist es laut Medienberichten in einem Bezirk von Lyon bereits zu Zusammenstößen mit der Polizei gekommen. Junge Leute sollen sechs Autos und zwei Motorräder in Brand gesteckt haben.
Wie die Polizei mitteilte, stehen die Ausschreitungen im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall, bei dem ein 13-Jähriger, der ohne Helm mit einem Motorroller unterwegs war, schwer verletzt wurde. Er musste in einem schlechten gesundheitlichen Zustand ins Krankenhaus gebracht werden.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала