Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Kurz vor Landtagswahl: Grüne aktuell stärkste Kraft in Baden-Württemberg - Umfrage

© AFP 2021 / THOMAS KIENZLEDer baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann nimmt am 23. Februar 2021 an einer Pressekonferenz in Stuttgart teil.
Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann nimmt am 23. Februar 2021 an einer Pressekonferenz in Stuttgart teil. - SNA, 1920, 05.03.2021
Abonnieren
Zehn Tage vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg am 14. März haben die Grünen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann ihren Vorsprung auf die CDU vergrößert und liegen nun bei 33 Prozent.
Dies folgt aus der Umfrage von Infratest dimap für die ARD-„Tagesthemen“ , die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Die CDU kommt dagegen nur noch auf 25 Prozent - ein Verlust von zwei Prozentpunkten zu dem Stand von vor vier Wochen. Die Grünen dagegen haben nur einen Punkt eingebüßt.
Die AfD als größte Oppositionspartei liegt laut der Umfrage bei zwölf Prozent - zwei Prozent im Plus. Ganz schlimm geht es mit nur noch zehn Prozent den Sozialdemokraten, die damit auf der Ebene der FDP liegen. Noch schlimmer ist die Sache um „Die Linke“ bestellt - mit nur vier Prozent riskieren sie nicht einmal den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde zu schaffen.
Seit 2016 regiert in Baden-Württemberg eine schwarz-grüne Koalition, als „Kiwi“-Koalition benannt, denn es handelte sich um die erste Koalition der Grünen mit der CDU als Juniorpartner auf Landesebene.
Am 14. März findet in Baden-Württemberg die Landtagswahl statt. Geht es um die persönlichen Beliebtheitswerte, da hängt der aktuelle grüne Landeschef Kretschmann die CDU-Spitzenkandidatin und Kultusministerin Susanne Eisenmann weiter deutlich ab. Nach der Umfrage sind 67 Prozent mit der Arbeit von Kretschmann sehr zufrieden oder zufrieden. Die Arbeit von Eisenmann findet dagegen nur 21 Prozent Zustimmung. 55 Prozent sind nicht oder gar nicht mit ihr zufrieden.

Union auf Bundesebene abgestürzt

Generell sind CDU/CSU laut der aktuellen Forsa-Umfrage auf den niedrigsten Zustimmungswert seit dem Corona-Ausbruch gefallen. Wäre jetzt Bundestagswahl, würde die Union nach der von RTL/ntv am Mittwoch veröffentlichten Erhebung zusammen auf 34 Prozent kommen - der niedrigste Wert seit Ende März 2020. Die SPD blieb laut Umfrage bei 16 Prozent, die Grünen stagnierten bei 19 Prozent. Die FDP verlor einen Punkt auf sieben Prozent. Dagegen legten „Die Linke“ und die AfD jeweils einen Punkt auf acht Prozent beziehungsweise neun Prozent zu.
Winfried Kretschmann (Archivbild) - SNA, 1920, 28.02.2021
Kretschmann: Corona-Warn-App wegen Datenschutz „nur eine Krücke”
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала