Covid-19: Eine Impfdosis für bereits Erkrankte?

Corona-Impfung - SNA, 1920, 04.03.2021
Ist eine Impfung nach durchgemachter Infektion mit dem Sars-Cov-2 notwendig und sinnvoll? Forscher in den USA haben sich mit der Frage beschäftigt, wie lange eine Immunität gegen das Virus nach der Erkrankung anhält. Bishärigen Erkenntnissen zufolge sinkt die Zahl der Antikörper im Blut schnell.
Forscher der University of Maryland School of Medicine in den USA haben die Frage, ob bereits an Covid-19 Erkrankte geimpt werden sollten, mit einem bedingten Ja beantwortet. In einer am Montag veröffentlichten Sudie schreiben sie, in solchen Fällen helfe eine Impfung, aber nur eine Dosis sei notwendig. Die Wissenschaftler haben in einer Studie 59 Probanden aus medizinischen Berufen eine Dosis eines mRNA-Impfstoffs verabreicht. 17 dieser Probanden hatten keine Antikörper im Blut. 16 weitere hatten zuvor eine symptomlose Infektion überstanden und 26 eine Erkrankung mit Symptomen. Diese wiesen Antikörper im Blut auf.
Die Forscher untersuchten die Antikörperkonzentration sieben und 14 Tage nach der Impfung. Sie stellten fest, dass bei den Probanden, die bereits mit dem Virus infiziert gewesen waren, deutlich mehr neutralisierende Antikörper im Blut waren. Daraus schließen die Wissenschaflter, dass für diese bei einer Impfstoffknappheit auch eine Dosis ausreicht, beziehungsweise, dass sie nicht prioritär behandelt werden müssen.
Die Studie ist am Montag in der Fachzeitschrift Jama erschienen und wurde von der Ärztezeitung im deutschsprachigen Raum vorgestellt.
Impfzentrum im Velodrom Berlin - SNA, 1920, 02.03.2021
Sicher und effektiv gegen Covid-19: Immunologie-Gesellschaft ruft zur Impfung auf
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала