Disney schließt 60 Filialen in Nordamerika

© AFP 2022 / Bertrand GuayDisneyland in Frankreich (Symbolbild, Archivbild)
Disneyland in Frankreich (Symbolbild, Archivbild) - SNA, 1920, 04.03.2021
Der amerikanische Unterhaltungskonzern Walt Disney plant deutliche Einschnitte im klassischen Einzelhandel. Künftig wolle sich das Unternehmen stärker auf Online-Shopping konzentrieren.
In diesem Zusammenhang will der Konzern 2021 mindestens 60 Läden in Nordamerika dichtmachen. Disney machte zunächst keine Angaben darüber, wie viele Arbeitsplätze betroffen sein werden. Nun wolle das Unternehmen auf den Ausbau seiner E-Commerce-Plattform setzen.
Während der Corona-Pandemie habe sich das Konsumverhalten in Richtung Online-Shopping verschoben, erläuterte Disney-Managerin Stephanie Young.
„Wir wollen jetzt eine flexiblere, vernetzte E-Kommerz-Erfahrung schaffen, die den Kunden einen einfachen Zugang zu einzigartigen, hochqualitativen Produkten in allen unseren Partnerunternehmen bietet“, fügte sie hinzu.
Disney betonte, dass Kunden zudem den Zugang zu zahlreichen Geschäften, etwa in den Themenparks und von Drittanbietern weltweit, behielten.
Die Walt Disney World in Florida - SNA, 1920, 13.12.2020
Wie im Trickfilm: Disney World zaubert Masken auf Besucher ohne Mund-Nasen-Schutz
Im November 2020 war berichtet worden, dass der Konzern etwa 32.000 Mitarbeiter entlassen werde. Die Entlassungen sollten in der ersten Jahreshälfte 2021 erfolgen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала