Attacke mit Verletzten in Schweden: Angreifer steht nicht mehr unter Terrorverdacht

© REUTERS / STRINGERPolizeiensatz am Ort des Anschlags in der schwedischen Stadt Vetlanda, 3. März 2021
Polizeiensatz am Ort des Anschlags in der schwedischen Stadt Vetlanda, 3. März 2021 - SNA, 1920, 04.03.2021
Der jüngste Angriff auf mehrere Menschen in der schwedischen Stadt Vetland wird derzeit nicht mehr als Terrortat ermittelt. Dies teilte der Staatsanwalt Adam Rullman gegenüber der Nachrichtenagentur TT mit.
Gegen den mutmaßlichen Täter werde nun wegen versuchten Mordes ermittelt.
„Derzeit gibt es nichts Konkretes, das in eine andere Richtung weist, aber wir befinden uns noch am Anfang der Ermittlungen“, wird Rullman von DPA zitiert.
Zuvor hatten Medien berichtet, dass es sich bei dem mutmaßlichen Täter um einen 22 Jahre alten Afghanen handle, der seit 2018 in Schweden lebt.
Polizeieinsatz am Ort der Messerattacke in der schwedischen Stadt Vetlanda am 3. März 2021 - SNA, 1920, 04.03.2021
Afghanistan
Stichwaffenangriff in Schweden: Zeitung nennt Einzelheiten zum Täter
Zu der Attacke war es Mittwoch im Zentrum der Kleinstad Vetland im Süden Schwedens gekommen. Der mutmaßliche Täter soll offenbar wahllos Passanten mit einer Stichwaffe attackiert haben. Es gibt sieben Verletzte, drei von ihnen wurden lebensgefährlich verletzt. Bei seiner Festnahme wurde der Mann von Polizeibeamten angeschossen.
Die Behörden gingen zunächst davon aus, dass die Attacke eine mutmaßliche Terrortat gewesen sein könnte.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала