Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Militärflieger hinterlassen ungewöhnliche Spuren über den Alpen

© SNA / Valery MelnikovKondensstreifen am Himmel. Symbolbild
Kondensstreifen am Himmel. Symbolbild - SNA, 1920, 03.03.2021
Abonnieren
Am Dienstag haben zahlreichen Augenzeugen seltsame Figuren am Himmel über dem Bergmassiv Pilatus in der Schweiz entdeckt. In den sozialen Netzwerken teilten sie ihre Amateuraufnahmen.
Wie das Portal „20 Minuten” schreibt, beobachteten am Dienstagnachmittag einige Einheimische zwei F/A-18-Kampfjets, die über dem Pilatus „ihre Runden drehten”.
Dabei sollen die Maschinen laut den Zeugen Figuren in den Himmel gemalt haben, die sie an ein „Fischli” und ein „deformiertes Herz“ erinnerten.
Darauf wurden auch SRF-Meteorologen aufmerksam.
In einem Twitter-Beitrag interessierten sie sich, ob es sich bei der Aktion eventuell um einen Antrag gehandelt hatte.
„Keine Liebeserklärung der Luftwaffe, nur profanes Training”, antwortete darauf das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) .
Auf die Anfrage des Portals bestätigte ein Sprecher der Schweizer Armee, dass es sich dabei um eine Übung handelte.
„Es ist eine normale Trainingstätigkeit”, hieß es aus de Militärbehörde.
Der Pilatus ist ein Bergmassiv in der Schweiz südlich von Luzern. Er liegt im Grenzbereich der Kantone Luzern im Westen und Nidwalden und Obwalden im Bereich der höchsten Erhebungen, deren höchster Punkt das Tomlishorn mit einer Höhe von 2128 Meter über dem Meer ist.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала