Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA
Österreich
Aktuelle Nachrichten aus Österreich

Karin Kneissl für Rosneft-Aufsichtsrat nominiert

© SNA / Maxim BlinowKarin Kneissl (Archiv)
Karin Kneissl (Archiv) - SNA, 1920, 03.03.2021
Abonnieren
Die russische Regierung hat die ehemalige österreichische Außenministerin Karin Kneissl für den Aufsichtsrat des russischen Ölkonzerns Rosneft nominiert. Das entsprechende Dokument wurde am Mittwoch auf dem offiziellen Portal für rechtliche Informationen publik gemacht.
In der Anordnung vom 26. Februar wurde Kneissl als Kandidatin unter unabhängigen Direktoren bei dem mehrheitlich im Staatsbesitz stehenden Unternehmen eingetragen.
Auf der Liste der künftigen Aufsichtsratsmitglieder stehen auch der deutsche Altkanzler und Aufsichtsratsvorsitzender der Nord Stream AG, Gerhard Schröder; der Geschäftsführer der Nord Stream 2 AG, Matthias Warnig, sowie der Banker Hans-Georg Rudloff von Marcuard Holding Limited. Sie sind im Unterschied zu der Österreicherin gegenwärtig Mitglieder des Rosneft-Aufsichtsrates.
Die 56-jährige Parteilose war vom 18. Dezember 2017 bis zum 3. Juni 2019 Österreichs Außenministerin auf einem FPÖ-Ticket. Der Besuch des russischen Präsidenten Wladimir Putin bei Kneissls Hochzeit in der Steiermark im Sommer 2018 sorgte auch für internationale Schlagzeilen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала