Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

So sarkastisch reagiert Netz auf Giffeys Forderung nach mehr Öffnungsperspektive für Kinder

© AFP 2021 / FABRIZIO BENSCHBundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD)
Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD)  - SNA, 1920, 02.03.2021
Abonnieren
Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat sich am Dienstag im ARD-„Morgenmagazin“ für mehr Perspektiven für Kinder und Jugendliche im Rahmen weiterer Öffnungen in der Corona-Krise ausgesprochen. An einem Vergleich haben die Twitter-User Anstoß genommen und ihrem Unmut freien Lauf gelassen.
Kinder und Jugendliche müssten jetzt ganz vorne in der Debatte um weitere Öffnungsschritte stehen, sagte die Bundesfamilienministerin. Wenn man über Baumärkte, Flugschulen und Hundeschulen spreche, sollte man auch die Perspektive von Kindern in den Blick nehmen. „Es kann nicht sein, dass Hunde früher in die Schule gehen als Kinder und Jugendliche“, so Giffey.
Viele Twitterer fanden inakzeptabel, dass sie einen Vergleich zwischen Kindern und Hunden gezogen hat:
Manche Nutzer zweifeln gar an der Kompetenz von Giffey:
Auch Memes wurden inzwischen gepostet:
Einkaufsmeile in München  - SNA, 1920, 28.02.2021
Drei Viertel der Deutschen wollen Öffnung des Handels im März – Umfrage
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала