Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Studie: Aus diesem Grund ist Schokolade gut für das Herz

© CC0 / jackmac34Schokolade (Symbolbild)
Schokolade (Symbolbild) - SNA, 1920, 01.03.2021
Abonnieren
Der Verzehr von Schokolade mindestens einmal pro Woche kann das Risiko für eine koronare Herzkrankheit verringern. Dies geht aus einer Studie der Wissenschaftler vom Baylor College of Medicine in Houston hervor, deren Ergebnisse in einem Journal der European Society of Cardiology veröffentlicht wurden.
„Unsere Studie legt nahe, dass Schokolade dazu beiträgt, die Blutgefäße des Herzens gesund zu halten“, so der Studienautor Dr. Chayakrit Krittanawong.
„In der Vergangenheit haben klinische Studien gezeigt, dass Schokolade sowohl auf den Blutdruck als auch auf die Wände von Blutgefäßen einen positiven Einfluss hat“, so Krittanawong weiter.
„Ich wollte prüfen, ob Schokolade auch die Koronararterien beeinflusst, also die Blutgefäße, die das Herz versorgen. Und wenn ja, ob dieser Einfluss nützlich oder schädlich ist“, betonte der Wissenschaftler.
Die Wissenschaftler vom Baylor College of Medicine analysierten sechs große Studien aus den vergangenen fünf Jahrzehnten, in denen ein möglicher Zusammenhang zwischen Schokoladenkonsum und koronarer Herzerkrankung untersucht wurde. Die Analyse umfasste Daten von 336.289 Teilnehmern, die Angaben zu ihrem Schokoladenverzehr gemacht hatten.
Die Ergebnisse der Studie zeigten, dass ein Schokoladenverzehr von mehr als einmal pro Woche, im Vergleich zu einem geringeren oder gar keinem Schokoladenkonsum, mit einem um acht Prozent reduzierten Risiko für eine koronare Herzerkrankung verbunden war.
„Schokolade enthält für das Herz gesunde Nährstoffe wie Flavonoide, Methylxanthine, Polyphenole und Stearinsäure, die Entzündungen reduzieren und das 'gute' HDL-Cholesterin im Blut erhöhen können“, so Krittanawong.
„Mäßiger Schokoladenverzehr scheint einen schützenden Effekt auf das Herz zu haben, aber es ist gut möglich, dass dies bei großen Mengen nicht der Fall ist. Auch der Zucker-, Fett- und Milchanteil der Produkte muss berücksichtigt werden, vor allem bei Menschen, die an Diabetes leiden oder übergewichtig sind“, betonte der Wissenschaftler.
Kaffee-To-Go-Becher (Symbolbild). - SNA, 1920, 09.02.2021
Kaffeetrinken kann Risiko für Herzinsuffizienz verringern – Studie
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала