Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Häftling auf der Flucht: Angebliches Banksy-Graffiti taucht auf Gefängnismauer auf

© REUTERS / MATTHEW CHILDSDas neue Werk von Banksy in Reading
Das neue Werk von Banksy in Reading - SNA, 1920, 01.03.2021
Abonnieren
Der bekannte britische Streetart-Künstler Banksy soll wieder zugeschlagen haben: Auf einer Backsteinmauer einer ehemaligen Haftanstalt im britischen Reading prangt seit Kurzem ein Graffiti, das der Umgebung nachempfunden ist und einen fliehenden Häftling darstellt. Darüber berichtet „BBC“.
Das Graffiti zeigt einen Häftling in klassisch gestreifter Gefängniskleidung, der an einem Seil die hohe Mauer hinunterklettert. An einem Ende des aus Bettlaken zusammengedrehten Seils ist eine Schreibmaschine befestigt.
Experten vermuten Bansky als Urheber und sehen in dem Graffiti eine Anspielung auf den irischen Schriftsteller und Dichter Oscar Wilde, der von 1895 bis 1897 wegen seiner Homosexualität eine Haftstrafe im Reading Prison verbüßte. In dieser Zeit schrieb er das Gedicht „The Ballad of Reading Gaol“, in dem der Alltag und die Gefühle eines Gefangenen behandelt werden.
Nach Angaben von „BBC“ steht das Gefängnisgebäude seit 2013 leer. 2019 wurde die ehemalige Haftanstalt zum Verkauf angeboten, ein Deal mit einem Interessenten platzte jedoch. Daraufhin habe die Stadtverwaltung vorgeschlagen, das Gebäude in ein Kunstzentrum umzuwandeln.
Diese Initiative wollte Banksy nach Ansicht von Streetart-Kennern mit seiner neuesten Schöpfung wieder ins Gespräch bringen. „Das ist das beste Beispiel für Banksys Streetart. Er ist gleichzeitig humorvoll und politisch bissig. Eine hervorragende Arbeit und ein blendender Kommentar zu einem sozialen Problem“, sagte Vince John von der 1loveart gallery in Bristol.
Bansky macht immer wieder mit aufsehenerregenden Wandbildern von sich reden. Zuletzt malte er sein Graffiti auf eine Hauswand in Bristol. Darauf ist zu sehen: Eine ältere Frau mit Kopftuch und Spazierstock, die beim starken Niesen ihr Gebiss verliert. Da das Haus am Anfang der Vale Street steht (einer der steilsten Straßen Englands), sieht es auf einem der von Banksy veröffentlichten Fotos so aus, als hätte die niesende Oma eine Mülltonne und die benachbarten Häuser kippen lassen.
Banksy Aachoo!! - SNA, 1920, 12.12.2020
Nach Erscheinen des neuesten Banksy-Werks an der Wand: Eigentümer blasen Verkauf des Hauses ab
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала