Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Indien startete erste Trägerrakete in diesem Jahr

© nohaggerty / PixabayErde (Symbolbild)
Erde (Symbolbild) - SNA, 1920, 28.02.2021
Abonnieren
Indien hat eine Trägerrakete vom Typ PSLV-C51 mit 19 Satelliten an Bord erfolgreich ins All gestartet. Das teilte die indische Raumfahrtbehörde ISRO am Sonntag auf Twitter mit.
„Die PSLV - C51 ist erfolgreich vom Satish-Dhawan-Raketenstartplatz in Sriharikota gestartet worden“, heißt es.
Die Rakete habe die Umlaufbahn erreicht und den Hauptsatelliten Amazonia-1 abgesetzt, teilte die Raumfahrtbehörde mit. Etwas später sollten die anderen Satelliten abgesetzt werden.
Der Satellit Amazonia-1 ist der erste Satellit, der vollständig vom brasilianischen Weltrauminstitut entworfen und gebaut wurde. Er ist für die optische Beobachtung der Erde sowie für die Sammlung von Daten über die Abholzung im Amazonasgebiet und Daten über die brasilianische Landwirtschaft bestimmt.
Neben ihm befinden sich an Bord der Trägerrakete auch indische Satelliten UNITYsat, die für die Richtfunkverbindung bestimmt sind, sowie der Satellit SDSAT, der von der Organisation junger Wissenschaftler Space Kidz India entwickelt wurde.
Der 30 mal zehn mal zehn Zentimeter große Raumapparat soll die Raumstrahlung untersuchen und die Fähigkeiten des im „Internet der Dinge“ verwendeten LoRa-Datenübertragungsstandards und der M2M-Technologie prüfen, mit der die Geräte Informationen miteinander austauschen könnten.
Die Trägerrakete bringt auch 14 kommerzielle Satelliten ins All. Dabei handelt es sich um zwölf US-amerikanische SpaceBEEs-Satelliten, die für die Satellitenkommunikation und den Datenaustausch eingesetzt werden, sowie einen indischen Satelliten SindhuNetra und einen US-amerikanischen SAI-1 NanoConnect-2, die für die Prüfung von Technologien bestimmt sind.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала