Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nach US-Luftangriff in Syrien: Biden warnt Teheran

© REUTERS / TOM BRENNERUS-Präsident Joe Biden
US-Präsident Joe Biden - SNA, 1920, 27.02.2021
Abonnieren
US-Präsident Joe Biden hat den US-Luftangriff auf mutmaßlich vom Iran unterstützte Milizen in Syrien als eine Warnung für Teheran bezeichnet.
„Ihr könnt nicht ungestraft handeln“, so Biden am Freitag vor Reportern, als er gefragt wurde, was für eine Art Signal die USA mit dem jüngsten Luftangriff in Syrien an Teheran senden wollten. „Seid vorsichtig.“
An der syrisch-irakischer Grenze  - SNA, 1920, 26.02.2021
Irak: Keine Opfer beim US-Luftangriff
Die Vereinigten Staaten hatten am Donnerstag einen Luftangriff in Syrien gegen Objekte unternommen, die mit pro-iranischen Milizen verbunden sein sollen. Erwähnt werden die Schiitenmiliz Kataib Hisbollah und die Miliz Kataib Sayyid al-Shuhada. Der Angriff soll als Antwort auf drei Attacken auf US-Soldaten und Koalitionsstreitkräfte im Irak vonseiten der Milizen getätigt worden sein, die sich im Februar ereignete hatten.
Nach Angaben des Pentagon wurden bei dem Luftangriff einige Einrichtungen der schiitischen Gruppierungen getroffen, die vom Iran unterstützt werden sollen.
Ehrenwache der US-Armee vor dem Pentagon in Washington (Archivbild) - SNA, 1920, 26.02.2021
US-Luftschlag in Syrien: Pentagon antwortet auf Lawrows Vorwurf der späten Benachrichtigung
Laut dem US-Verteidigungsminister, Lloyd Austin, stützte sich das US-Militär bei dem Angriff auf Informationen, die von der irakischen Aufklärung bereitgestellt worden seien. Er zeigte sich von deren Genauigkeit überzeugt. Das irakische Verteidigungsministerium dementierte jedoch die Behauptungen des US-Beamten über den Austausch von geheimdienstlichen Informationen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала