Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Hunderte gehen auf Straßen Dublins gegen Lockdown – mehrere Festnahmen

© REUTERS / CLODAGH KILCOYNEDie irische Polizei überwacht Touristen an einem Kontrollpunkt in der Nähe vom Flughafen Dublin
Die irische Polizei überwacht Touristen an einem Kontrollpunkt in der Nähe vom Flughafen Dublin - SNA, 1920, 27.02.2021
Abonnieren
Hunderte Menschen haben am Samstag in der irischen Hauptstadt Dublin teils gewaltsam gegen die Corona-Maßnahmen und den Lockdown in dem Land demonstriert.
Die Demonstranten versuchten laut dem irischen Rundfunksenders RTÉ, zu einem zentral gelegenen Park durchzudringen. Es sei dabei zu Zusammenstößen mit der Polizei gekommen und mehrere Menschen seien festgenommen worden.
In einem Video, das im Netz die Runde macht, ist zu sehen, wie ein Mann Polizisten mit einer Art Feuerwerksraketen beschießt. Daraufhin scheint die Situation zu eskalieren.
Irlands Vizepremier Leo Varadkar zeigte sich bestürzt. „Gewalt gegen Polizisten oder sonst jemanden ist unentschuldbar“, schrieb er auf seinem Twitter-Account.
Die irische Regierung hatte kürzlich angekündigt, die höchste Lockdown-Stufe in dem Land bis mindestens zum 5. April beizubehalten. Die Schulen sollen allerdings schrittweise bereits ab kommendem Monat wieder geöffnet werden.
Darüber hinaus hatte die Regierung kürzlich einen Gesetzentwurf gebilligt, der hohe Bußgelder und sogar Haftstrafen für Touristen wegen Verstoßes gegen die zweiwöchige Quarantänepflicht vorsieht.
Dies betrifft Staatsbürger aus insgesamt zwanzig Ländern, die derzeit eine hohe Zahl an Infektionen mit den neuen Corona-Varianten verzeichnen. Dazu zählen laut der Zeitung „Irish Times“ Österreich, Brasilien, die Vereinigten Arabischen Emirate und 17 afrikanische Staaten
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала