Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Herr Bundeskanzler, können wir einmal das Handy wegtun?“: Kurz muss sich Kritik anhören

© SNA / Alexey NikolskyÖsterreichs Kanzler Sebastian Kurz (Archivfoto)
Österreichs Kanzler Sebastian Kurz (Archivfoto) - SNA, 1920, 24.02.2021
Abonnieren
SPÖ-Sozialsprecher Josef Muchitsch hat am Mittwoch in seiner Rede im Nationalrat zum Thema Arbeitslosigkeit den auf der Regierungsbank sitzenden Kanzler Sebastian Kurz dafür getadelt, dass dieser mit dem eigenen Handy beschäftigt gewesen ist.
„Herr Bundeskanzler, wir reden über Menschen, die arbeitslos sind, wir reden über die Wirtschaft und zwar, wo ist das Licht am Ende des Tunnels, und Sie spielen mit dem Handy herum“, sagte Muchitsch.
„Es gibt in Österreich eine Million Menschen, die zum Teil weniger als die Hälfte ihres Einkommens haben. Das sind drei Gruppen: Arbeitslose, Arbeitslose in Schulungen und Personen in Kurzarbeit. „Um diese Million Menschen, die jetzt weniger Einkommen haben, wieder aus dieser Krise zu bringen, braucht es einen Plan. Es reicht nicht, immer nur in Pressekonferenzen zu moderieren und zu kommentieren“, so Muchitsch in Richtung Kanzler Kurz und Arbeitsminister Kocher.
Mittlerweile bekam Muchitsch Zuspruch vonseiten der Twitter-User.
Es gab auch Kritik und Spott gegenüber Kurz:
Der russische Impfstoff Sputnik V (Symbolbild) - SNA, 1920, 21.02.2021
Österreich
Österreichischer Infektiologe: „Sputnik V“ ist wie eine „Kalaschnikow“
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала